Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgermeister Dimitrios Axourgos antwortete auf unsere Fragen

Kommunalpolitik

Wann kommt das Kino? Wie läuft es im Rathaus? Und wann ziehen Sie nach Schwerte? Fragen über Fragen, die Dimitrios Axourgos im Interview beantwortete.

Schwerte

, 11.10.2018
Bürgermeister Dimitrios Axourgos antwortete auf unsere Fragen

Kleine Stühle, eine Tafel und ein Lehrerpult. Zum Interviewtermin trafen sich Redaktionsleiter Heiko Mühlbauer (l.) und Bürgermeister Dimitrios Axourgos in der Kulisse des Theaters am Fluss. © Bernd Paulitschke

Was wird eigentlich aus dem Versprechen, für Schwerte einen Kinobetreiber zu finden? Was kann man ohne eigene politische Mehrheit bewegen? Und wann zieht Dimitrios Axourgos endlich nach Schwerte, wie er es im Wahlkampf versprochen hatte? Vorab, am heutigen Freitag hat der Bürgermeister einen Notartermin und dann ist der Weg frei für den Umzug von Iserlohn nach Schwerte.

Interview in Theater-Kulisse

Auf die anderen Fragen und noch viele weitere antwortete Dimitrios Axourgos im großen Interview, zu dem wir ihn am Dienstag nach 209 Tagen im Rathaus eingeladen hatten. Und zwar nicht in die Redaktion, sondern ins Theater am Fluss. Warum? Dort wird derzeit das Stück „Frau Müller muss weg“ aufgeführt. Darin geht es um eine außerplanmäßige Elternsprechstunde in einer Schulklasse. Zwischen Pult und Tafel beantwortete Ex-Lehrer Axourgos unsere Fragen und stellte dabei fest, dass mit dem neuen Job auch mehr Stress auf ihn zugekommen sei.

Sind Ihnen schon Fehler unterlaufen?

Nur ein mal musste der Bürgermeister nachdenken, nämlich an der Stelle, ob ihm in Schwerte politisch schon ein Fehler unterlaufen sei. Am Ende kam er zu der Überzeugung: bislang noch nicht. Aber zumindest könne er das für die Zukunft nicht ausschließen. Schließlich müsse man in diesem Amt Tag für Tag zahlreiche Entscheidungen treffen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit dem einstigen Kontrahenten?

Wir haben den Bürgermeister auch mit Beschwerden seiner politischen Kontrahenten konfrontiert, zum Thema Bahnhofstraße und zum Thema Internationale Gartenbauausstellung 2027 (IGA) nachgefragt und auch, wie sein Verhältnis zum Kontrahenten im Wahlkampf, Adrian Mork, ist. Schließlich ist Dimitrios Axourgos ja jetzt dessen Chef.


Das Interview wurde mit zwei Kameras aufgezeichnet , Man kann es sich bereits ab Freitagabend als Ruhr-Nachrichten-plus-Angebot hie in voller Länge ansehen.

Lesen Sie jetzt