Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Colorado" vermischt Realität mit Illusion

Kleinkunstwochen

Das Publikum staunte - rieb sich die Augen. Wirklich glauben konnte man nicht, was da auf der Bühne passierte. Die Schweizer Gruppe Stage TV war am Freitag mit ihrem Programm "Coloro" in der Rohrmeisterei zu Gast.

SCHWERTE

von Von Ferry Radix

, 06.11.2011
"Colorado" vermischt Realität mit Illusion

Cornelia sitzt scheinbar im Wasser - dank einer Videoprojektion.

Im Rahmen der Kleinkunstwochen boten die Künstler eine multimediale Zirkusshow, die so bestimmt nur die Wenigsten erwarteten. Die drei Schweizer Cornelia, Lorenz und Criselly vermischen Realität mit Illusion. Wahrhaftige Aktionen trafen auf Videoprojektionen, wurden zu einer bunten, modernen Zirkusshow. Als „Leinwände“ für die Projektionen dienten tragbare Schilder, an einem Gerüst befestigte Tücher, aber auch die weißen Maleranzüge, die die Künstler trugen.

Sie wurden so von den Projektoren angestrahlt, dass sich auf Fingerschnipsen ihr Outfit änderte – oder die Akteure sich beim Rotweintrinken langsam von unten füllten. Der Maleranzug schien rot zu werden. Immer wieder wurden neue Fantasiewelten geschaffen. Cornelia ließ ihre Beine im projizierten Wasser baumeln, als eine Quietscheente aus ihren Händen nach unten auf die Projektionsfläche fiel – und sich diese Ente urplötzlich im imaginären Wasser befand.

Dann wieder saßen Lorenz und Criselly an einer projizierten Bar, als sich Lorenz‘ Arm durch die Projektionsfläche auf drei Meter streckte. Die Zuschauer in der ausverkauften Rohrmeisterei trauten ihren Augen nicht. Der Applaus musste auch mal zwei bis drei Sekunden auf sich warten lassen, bis man einigermaßen realisiert hatte, was passiert war.

Lesen Sie jetzt