Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Darth Vader wirbt für den Hospizlauf in Schwerte

Neue Strecke

Neue Strecke, Unterstützung aus den Weiten des Weltraums und ein Hospiz-Café – zum 15. Geburtstag will der Hospizlauf am 16. September mit einigen Überraschungen aufwarten.

Schwerte

, 03.09.2018
Darth Vader wirbt für den Hospizlauf in Schwerte

Dennis Hanisch als Darth Vader unterstützt gemeinsam mit Kevin Seidel und Tobias Weyer als Mitglieder der imperialen Sturmtruppen den Hospizlauf. Das freut Hospizleiterin Marion Ortemba und den Vorsitzenden des Hospizvereins Dr. Ludger Wolfgart. © Bernd Paulitschke

Die drei Herren haben eine ganze Reihe Plastikkisten in die Garage des Hospizes mitgebracht. Denn die Verwandlung von Dennis Hanisch in Darth Vader oder Kevin Seidel und Tobias Weyer in Mitglieder der imperialen Sturmtruppen ist eine aufwendige Aktion. Die Kostüme, die aus den drei Männern Figuren aus dem Star-Wars- Imperium machen, haben mit Karnevalskostümen nichts zu tun.

Star-Wars-Fans

Das Trio ist Mitglied in der 501st German Garrission, dem deutschen Ableger des größten Star-Wars-Kostüm-Klubs der Welt. Wer hier mitmacht, besitzt ein Kostüm, oder vielleicht besser eine Ausrüstung, mit der er auch so in den Filmen mitspielen könnte. Zum Beweis schaltet Dennis die Atmung an seiner Darth-Vader-Ausrüstung an, und schon hört man den rasselnden Luftstrom.

Für ihre Ausrüstungen haben die Mitglieder der Garrison vierstellige Beträge auf den Tisch gelegt. Als quasi fast echte Sturmtruppen, Kopfgeldjäger oder Sith-Lords kann man sie buchen. Zur Promotion für den nächsten Star-Wars-Film, zum Spektakel im Vergnügungspark aber hauptsächlich für Spendenaktionen.

Engagement für Spendenveranstaltungen

Und genau an dieser Stelle kommt der Hospizverein an Bord. Denn der hatte vom Engagement der Sternenkrieger erfahren und eine intergalaktische Begleitung des Hospizlaufs am Sonntag, 16. September, angefragt. Und deren Mitglieder hatten spontan zugesagt. „Die Anfragen laufen über unsere Internetseite“, erklärt Tobias Weyer. Da können sich dann Mitglieder freiwillig für eine Veranstaltung melden. Wie viele Mitglieder nach Schwerte kommen werden, steht noch nicht abschließend fest. Aber es werden einige sein.

„Mitlaufen kann man in den Unformen allerdings nicht“, bekennt Tobias Weyer. Dafür werden die Truppen des Imperiums für Fotos bereitstehen, mit Spendendosen zusätzliche Einnahmen für die

Hospizarbeit einsammeln und für bunte Tupfer am Rande der Strecke sorgen.

Neue Strecke,alter Startpunkt

Die verläuft in diesem Jahr anders als gewohnt. Start und Ziel ist allerdings wieder der Postplatz, von wo aus die Strecke über den Senningsweg und die Poststraße, die Bahnhofstraße und den Stadtpark und die Eintrachtstraße wieder zum Postplatz führt. 740 Meter ist der neue Parcours lang.

Darth Vader wirbt für den Hospizlauf in Schwerte

Wie gewohnt, können sich Läufer dort anmelden. Für jede gelaufene Runde zahlt der Läufer selbst oder ein Sponsor einen Euro. Das Geld kommt der Arbeit des Hospizvereins zugute. Der betreibt neben dem Hospiz auch die Hospizakademie.

Die neue Streckenführung des Laufs sorgt auch für eine weitere Neuerung. Ein Hospizcafé auf der Bahnhofstraße soll die Begleitung Sterbender zu einem Gesprächsthema machen. Es war schon immer Ziel des Laufevents, Hospizarbeit mitten in die Stadt zu bringen. Dabei bekommt der Hospizverein nun nicht nur Unterstützung von benachbarten Geschäften der Arbeitsgemeinschaft Bahnhofstraße, auch weitere heimische Akteure aus dem palliativen Versorgungsbereich werden mit Informationen vertreten sein.

Hospizcafé mit Kuchen

Bäcker Becker beispielsweise habe sich spontan bereit erklärt, Kaffee und Kuchen beizusteuern. Blumen Christina werde in dem Café für florales Ambiente sorgen. Das Sanitätshaus Brandvital werde ebenso Informationen zum Thema bereithalten wie „Die Brücke“ mit ihrem Sterbe- und Trauerbegleitungsangebot. Viele weitere Akteure hätten angekündigt, dieses Netzwerk zu unterstützen, ergänzt Wolfgart und bittet alle sich angesprochen fühlenden Interessenten, ihm ihre Beteiligung über das Hospiz anzukündigen (Tel. 943680). Dessen Leitungsteam wird übrigens während der gesamten Dauer des Laufs im Hospizcafé ebenfalls als Ansprechpartner für alle Fragen Betroffener oder ihrer Angehörigen zur Verfügung stehen.

Der Hospizlauf 2017 war wegen des Umbaus der Bahnhofstraße ausgefallen. In diesem Jahr, am 16. September, findet er damit zum 15. Mal statt. Der Startschuss fällt um 11 Uhr, der letzte Zieleinlauf ist um 17 Uhr möglich. Die Bühne steht auf dem Postplatz.

Lesen Sie jetzt