Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der berühmte Fußballer Hennes Jäcker ist gestorben

Schwerter Junge

Hennes Jäcker, einer der bekanntesten Schwerter Fußballprofis, ist am Sonntag gestorben. Als Höhepunkt seiner Karriere feierte der Torwart 1967 mit Eintracht Braunschweig die Deutsche Meisterschaft.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 08.04.2013
Der berühmte Fußballer Hennes Jäcker ist gestorben

Der Schwerter Fußballtorwart Hennes Jäcker ist gestorben. Das Bild wurde anlässlich seines 80. Geburtstages aufgenommen.

Die Todesnachricht erschütterte seine Schulkollegen, die mit ihm vor 60 Jahren des erste Abitur am Friedrich-Bährens-Gymnasium abgelegt hatten: Hennes Jäcker ist tot. Der 80-Jährige starb am Sonntag in einem Krankenhaus in Stendal (Sachsen-Anhalt). Er litt seit längerem unter einer schweren Krankheit. Schon am Jubiläums-Klassentreffen hatte er vor einigen Wochen nicht mehr teilnehmen können, berichtet Friedhelm Arno Berthold.

 Jäcker, der aus einer Schwerter Eisenbahnerfamilie stammte, hatte 1967 mit seinem damaligen Verein Eintracht Braunschweig die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Die Schale in der Hand bildete Höhepunkt und Abschluss einer großartigen Fußballerkarriere, die 1949 beim VfL Schwerte begonnen hatte.In der Studentenmannschaft der Uni Köln, mit der er zweimal deutscher Hochschulmeister wurde, entdeckte Trainer Hennes Weisweiler den Torwart und vermittelte ihn 1955 als „Vertragsspieler“ zum 1. FC Köln. Schon im Jahr darauf wurde er zu Eintracht Braunschweig geholt, wo er bis 1967 im Tor stand. Später – von 1980 bis 1983 – leitete er den Verein als Präsident.

 Der Profifußballer war aber nicht nur auf dem Rasen aktiv. Zwischen Training und Meisterschaftsspielen unterrichtete er Sport und Latein an einem Braunschweiger Gymnasium. Zuletzt leitete er ein Mutter-Kind-Kurheim in Glowe auf der Insel Rügen.  Als Mitglied der Braunschweiger Meistermannschaft nahm Jäcker, der Gitarre und Klavier spielte, auch eine CD auf - hier ein Youtube-Video:  

Die Trauerfeier für Johannes Jäcker findet am Freitag, 12. April, um 11 Uhr auf dem Hauptfriedhof in Braunschweig statt. Anschließend wird der Verstorbene im Familienkreis in Braunschweig-Mascherode beigesetzt.

Lesen Sie jetzt