Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Börse feierte zehnjähriges Bestehen

5. Freiwilligentag

Das Freiwilligenzentrum Die Börse feierte am Wochenende ihr zehnjähriges Bestehen. In der Rohrmeisterei gab es einen großen Empfang. Am Samstag beteiligten sich bereits viele Gruppen am 5. Schwerter Freiwilligentag.

SCHWERTE

von Von Annette Theobald und Herbert Hermes

, 17.06.2012
Die Börse feierte zehnjähriges Bestehen

Richtig leckeren Kuchen gab es im Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums »Die Börse«. Ursula Ackermann (Mitte), Vorsitzende des Hausfrauenbundes engagierte sich am Samstag zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen.

„Zehn Jahres Börse bedeutet auch zehn Jahre Zeit für Schwerte“, griff Bürgermeister Heinrich Böckelühr in seinem Grußwort den Slogan der Börse auf. Ein guter Slogan, der über Jahre getragen habe. Das Ehrenamt könne vieles auffangen, doch sei es nicht gesund, alles auf die Bürger abzuwälzen, mahnte Böckelühr mit Blick auf die drei anwesenden Landtagsabgeordneten in der Rohrmeisterei.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

5. Schwerter Freiwilligentag

Das Freiwilligenzentrum Die Börse ist einzigartig im Kreis Unna. Ehrenamtliche vermitteln dort Freiwillige für 100 Projekte. Das Zentrum ist in den vergangenen Jahren immer mehr gewachsen. Beim 5. Schwerter Freiwilligentag feierte Die Börse ihr zehnjähriges Bestehen.
17.06.2012
/
Freiwillige spielten im Friedrich-Krahn-Zentrum mit den Bewohnern Mensch ärgere dich nicht.© Foto: Bernd Paulitschke
Richtig leckeren Kuchen gab es im Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums »Die Börse«. Ursula Ackermann (Mitte), Vorsitzende des Hausfrauenbundes engagierte sich am Samstag zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen.© Foto: Bernd Paulitschke
Das Improvisationstheater Emscherblut trat beim offiziellen Festakt in der Rohrmeisterei auf.© Foto: Bernd Paulitschke
Zehn Jahre Börse Feier in der Rohrmeisterei.© Foto: Bernd Paulitschke
In der Rohrmeisterei wurde mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und den Ehrenamtlichen gefeiert. © Foto: Bernd Paulitschke
FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider kam auch zum Festakt in die Rohrmeisterei.© Foto: Bernd Paulitschke
Mitglieder der Grünen, links Monika Rosenthal, bepflanzten den Kirschbaumsweg, gesponsert vom Schwerter Gartencenter Pötschke. RN-Foto © Foto: Bernd Paulitschke
Ins Stadtparkcafé kamen am 5. Schwerter Freiwilligentag viele Interessierte. © Foto: Bernd Paulitschke
Die Musikschulband »Brasskids« trat im Stadtparkcafé auf. © Foto: Bernd Paulitschke
Mitglieder der Jugendfeuerwehr wuschen am Bauhof Autos.© Foto: Bernd Paulitschke
Für 40 Kinder aus dem Kinderhort Schwerte, dem Übergangsheim Zum großen Feld und der Internationalen Kindergruppe der Diakonie, organisierte der SPD-Stadtverband am Freiwilligentag einen Besuch im Dortmunder Tierpark. © Foto: privat
Schlagworte Schwerte

Ernst D. Schmerbeck, Gründer der Börse beschrieb, wie aus reiner Vermittlung Ehrenamtlicher zu Beginn schließlich auch die Entwicklung neuer Projekte entsprang – 100 Projekte sind es mittlerweile, die von ehrenamtlichen unterstützt werden. Nun steht ein Generationenwechsel an, einige müssen altersbedingt ausscheiden. Neueinsteiger ins Ehrenamt sind also gesucht.

Bereits am Samstag beteiligten sich viele Gruppen am Freiwilligentag. Interessierte kamen zudem zum Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums. Dort stellte Birgit Wippermann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt die Ergebnisse einer aktuellen Studie vor.Demnach leisten 252 befragte Frauen insgesamt 66404 Jahresstunden ab – eine enorme Leistung, vergleichbar mit fast 32 Vollzeitstellen.

Lesen Sie jetzt