Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dirk Kreckel betreibt Graffiti-Galerie und sprüht für Firmen

Hauswand-Kunst

Dirk Kreckel ist kein Sprayer, er kann nicht mal besonders gut malen. Aber er liebt Graffiti. Und er hat wahnsinnig viele Ideen. Deshalb hat er die Graffiti-Galerie gegründet. Trotzdem ist es ungewöhnlich, dass Kreckel als Inhaber der Graffiti-Galerie kein Graffiti-Künstler ist. Muss er auch nicht, sagt er.

SCHWERTE

von Von Julia Kowal

, 22.06.2012
Dirk Kreckel betreibt Graffiti-Galerie und sprüht für Firmen

Dirk Kreckel von der Graffiti-Galerie hat gute Ideen, lässt aber andere mit Farbe sprühen.

Denn auch ohne selbst zu sprühen, hat Dirk Kreckel den Kopf voll Ideen. Und die bringt er mit Hilfe dreier Künstler aus Kamen, Unna und Iserlohn auf Wände, Tore oder Stromkästen.  Seine Liebe zu Graffiti entdeckte der ehemalige Reiseleiter zufällig. „Ich habe mir mit den Touristen immer die Sehenswürdigkeiten angeschaut“, erzählt der 47-Jährige. „Aber dann wollte ich mal die Kehrseite der Städte kennen lernen und bin in Straßen gegangen, in die man als Tourist nicht gehen sollte.“ Dort entdeckte Dirk Kreckel leere Fabrikhallen, die voll schöner Graffiti waren.  

 Als leidenschaftlicher Fotograf zückte er sofort seine Kamera. „Ich wollte die Bilder festhalten“, erklärt der Inhaber der Graffiti-Galerie. Die Szene ist schnelllebig: Kaum ist ein Bild an der Wand, wird es häufig von einem anderen Künstler übersprüht. „Es gibt aber den Ehrenkodex, dass man ein Bild nur übersprüht, wenn man ein besseres malt“, weiß Dirk Kreckel.  Auch deshalb hat seine Graffiti-Galerie viele Aufträge. „Weiße Wände werden oft beschmiert“, meint der 47-Jährige. Ziere aber ein professionelles Graffiti die Wand, hätte sich dieses Problem erledigt.

 Und so hat die Graffiti-Galerie zum Beispiel das Schwanenhaus in der Hüsingstraße gestaltet, den kleinen Marktplatz in Schwerte, den Angelverein in Wandhofen, die Eissporthalle in Iserlohn, oder die Stromkästen der Schwerter Stadtwerke. Logos, wunderschöne Landschaften, witzige Figuren oder die für die Streetart typischen Schriftzüge zieren Wände, Tore, Fahrzeuge.   

Lesen Sie jetzt