Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FAB: Eigenes Sparkonzept gegen Schließung

SCHWERTE Auf unter 470 000 Euro jährlich könne man den Verlust des Freizeit- und Allwetterbades drücken, wenn man alle Sparmöglichkeiten ausschöpft. Davon gehen zumindest Bäderchef Xaver Majewski und Bäderbeiratsvorsitzender Hubert Sieweke aus, die ihre Sparvorschläge jetzt dem Beirat präsentierten.

von von Heiko Mühlbauer

, 21.08.2008
FAB: Eigenes Sparkonzept gegen Schließung

Antonia und Giuliano sind begeisterte FAB-Besucher.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden