Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ferienspaß: Kochen mit dem Bürgermeister

SCHWERTE Die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule kochten mit dem Bürgermeister ein gesundes Mittagessen. Heinrich Böckelühr bewies Qualitäten als Koch und Küchenhilfe.

von Von Anne Petersohn

, 04.08.2008
Ferienspaß: Kochen mit dem Bürgermeister

Bürgermeister Heinrich Böckelühr (r.) mit seinen Koch-Kollegen.

Platsch. Wieder fällt eine kleine Pfirsichscheibe in die rote Schüssel. Elf gierige Kinderhände greifen nach einem Stück Obst – und Heinrich Böckelühr ist mittendrin. Der Bürgermeister hält die Rührschüssel in seiner Hand, und er ist umringt von Kindern. In der Küche der Albert-Schweitzer-Schule verteilt er eine Stärkung an elf hungrige Hobby-Köche. „Diesen Weinberg-Pfirsich müsst ihr probieren“, sagt Böckelühr. „Der ist wirklich ganz besonders lecker.“

Für den Ferienspaß hat sich der Bürgermeister einen Vormittag frei genommen. Heute gibt es ein gesundes Mittagessen für die Kinder – und Böckelühr unterstützt die kleinen Besucher bei der Zubereitung. Er hilft beim Gemüseputzen, Schälen und Schneiden. Gemüseeintopf und Obstsalat stehen auf der Speisekarte. „Natürlich nicht aus der Tüte“, sagt Böckelühr. „Das kann ja jeder.“ Der Chefkoch wirbelt in der Küche umher – mit Küchenschürze und jeder Menge Energie. Er sitzt mit den Kindern am Tisch. Und er verrät den kleinen Köchen seine Tricks. „Weil ich Kochen als Hobby gerne habe“, sagt der Bürgermeister. Die Gemüsesuppe ist fast fertig. Rund um den Herd verströmt sie ihren Duft. Schnell nehmen die Kinder mit einem großen Löffel eine Kostprobe. „Quer durch den Garten ist das Motto“, verrät Margarete Brand. Die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses betreut die Kochgruppe und hat die Rezepte ausgewählt.

Zusammen mit dem Bürgermeister hat sie schon am Samstag alle Zutaten auf dem Wochenmarkt eingekauft. „Ganz viel frisches Gemüse, das jetzt im Sommer reif ist“, sagt sie. Kohlrabi, Sellerie und Co. kamen anfangs nicht bei allen Kindern gut an. „Doch dann haben sie gerne davon genascht“, lacht Brand. Auch der Obstsalat häuft sich in seiner Schüssel. Aprikose, Birne und Pfirsich – acht eifrige Helfer schneiden die Früchte in Stücke. Nick blickt konzentriert auf das kleine Glasbrettchen an seinem Platz, kämpft mit dem Messer gegen ein widerspenstiges Apfelstück. Nur hin und wieder schaut er gespannt in die Runde. Dann achtet er auf die Tipps des Bürgermeisters. „Er ist sehr nett“, sagt der Neunjährige. Vorher kannte er Heinrich Böckelühr nur aus der Zeitung. „Da sah er ein bisschen anders aus.“

In der kleinen Kochstunde haben die Kinder gelernt, dass die Bananen zuletzt geschnitten werden. „Weil sie sonst braun werden“, erklärt Heinrich Böckelühr. Er ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Schon seit Jahren nimmt er an der Koch-Aktion teil. „Der Ferienspaß ist sehr wichtig; er liegt mir am Herzen“, sagt der Bürgermeister. „Schließlich habe ich selbst als Kind schon vor 35 Jahren daran teilgenommen.“

Lesen Sie jetzt