Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Graugans Erna vom Mähdrescher verjagt

Besitzerin in Sorge

Frauchen Petra Schöpl ist besorgt: Graugans Erna ist entflogen. Die Gans habe sich Samstagabend im Garten aufgehalten, als der Bauer des anliegenden Feldes mit seinem Mähdrescher vorbeifuhr. Seitdem fehlt von ihr jede Spur

SCHWERTE

von Von Sandra Ükermann

, 16.08.2010
Graugans Erna vom Mähdrescher verjagt

Graugans Erna ist verschwunden.

„Erna ist sonst eher robust, aber die Maschine hat sie sehr erschreckt, woraufhin sie davongeflogen ist“, berichtet die Besitzerin. So etwas sei noch nie passiert, da sich Erna zu Hause sehr wohl fühle. Das Findelkind lebt seit Mai 2009 bei Familie Schöpl auf der Schwerterheide und wurde liebevoll von Hand aufgezogen.

Zwar ist die Gans von Natur aus „eigentlich wild“, doch war sie bisher immer folgsam und hörte aufs Wort. Sie hat auch keine Angst vor anderen Tieren, da sie bei den Schöpls mit Hunden, Hühnern und weiteren Tieren zusammenlebt. Daher befürchtet die Besitzerin, dass Erna durch ihre furchtlose Art Hunden oder Füchsen zu nahe kommen und angegriffen werden könnte. Familie Schöpl bittet alle Schwerter, sich mit Hinweisen bei ihnen zu melden, Tel. 0172 8077570

Lesen Sie jetzt