Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Party beim Freischütz Open Air

SCHWERTE Er hatte alles richtig gemacht: Für das zweite Freischütz Open Air setzte Geschäftsführer Jörg Prüser alles auf eine Karte und vertraute auf die Wettervorhersage: Es blieb trocken, und 800 Gäste feierten eine tolle Party.

von Carolin Höher

, 10.08.2008

Gemeinsam mit der Rockband „Kixs“, „Fritz Brause“ und DJ Mike heizten die Soulfingers den Massen am Samstagabend im Freischütz Open Air so richtig ein. Die vier Jungs von Kixs, die bereits bei „The Dome“ aufgetreten sind, machten mit sieben deutschsprachigen Stücken den Anfang. Die Band spielte unter anderem „Seelenbrief“, „Freunde“ und „Nur Du“ – ihre Texte schreiben die Schüler selbst.

Abgelöst wurden sie von „Fritz Brause“, der zweiten Headliner-Band, die mit eigenen und gecoverten Hits Stimmung in die frühen Abendstunden brachte. „Schwerte, jetzt könnt ihr loslegen!“, war ihr Motto – bei „Let‘s Dance Tonight“ fingen die Leute an zu tanzen, der Hit „Shily Shelly“ erinnerte an frühere Zeiten. Mit „Lady Marmelade“ verabschiedete sich die Band mit Sängerin Sabine Sabine von einem gut aufgewärmten Publikum.Doch der Auftritt der zweiten Headlinerband sollte noch ein Weilchen auf sich warten lassen: Probleme mit der Technik verzögerten den Auftritt der Soulfingers – um fast anderthalb Stunden. Mitorganisator Matthias Rothenberg entschuldigte die „paar Minuten Verspätung“ und hielt die Gäste bei Laune.

Um halb elf betraten die Soulfingers endlich die Bühne. Als ob sie für die Warterei entschädigen wollten, legten sie sofort lautstark und mit Energie los. Innerhalb weniger Minuten hatte Sänger Raoul Vandetta alle Zuschauer dicht um die Bühne geschart und zum Tanzen und Mitsingen animiert. Unter freiem Himmel wurde bis spät in die Nacht getanzt. „Heute Abend war richtig klasse“, erzählt Kathrin. „Ich sehe die Soulfingers zum ersten Mal und bin begeistert.“ Das Warten habe sich gelohnt, fanden auch Susanne Schröder und Petra Biegelt. „Wir sind seit einigen Jahren Fans und extra aus Hamm hierher gekommen.“ Der Abend sei ein voller Erfolg gewesen, freute sich Matthias Rothenberg. „Die Jungs von Kixs haben sich sehr gut geschlagen und die beiden Headliner kommen immer super an.“  

Lesen Sie jetzt