Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Häftlinge zeigen "Lyrik-Clips!" in der Sparkasse

Ausstellung

8,5 Quadratmeter misst die Zelle - gefüllt mit Schrank, Stuhl, Bett und einem kleinen Fernseher. Trotz der fehlenden Wände lässt sich erahnen, wie eng die Zelle für die Gefangenen ist. Zu besichtigen ist die Zelle in der Sparkasse Schwerte, als Zentrum der Ausstellung „Lyrik-Clips!“.

SCHWERTE

von Von Jan-Ole Niermann

, 23.08.2010
Häftlinge zeigen "Lyrik-Clips!" in der Sparkasse

Bis zum 3. September sind die Lyrik-Clips! in der Sparkasse zu sehen.

In dem braunen Schrank der Gefängniszelle wird ein Video projiziert und auch auf dem kleinen Fernseher werden die Clips gezeigt, die in den Projektgruppen entstanden sind. Drumherum stehen weitere Bildschimre, die digitale Werke präsentieren. Einige Monitore stehen hinter Gittern, genau wie die Künstler. „Das ist alles selbst gemacht“, berichtet Kordula Lobeck de Fabris, die das Projekt für den Verein „Unter Wasser fliegen“ geleitet hat.

Die Inhaftierten beschäftigten sich mit Themen wie Drogenkonsum, „Rauskommen“ oder der eigenen Vergangenheit. Begleitet wurden sie dabei auch von Lehrerin Sabine Folkers. Zuerst suchten sie einen Text, der die eigene Situation beschreibt.   „Einige haben Texte geschrieben, andere Gedichte ausgesucht oder russische Lieder übersetzt.“ Anschließend wurden die Texte in ein Drehbuch übersetzt, gespielt und gefilmt.

Folkers freute sich über Talent und Persönlichkeit, die dabei ans Licht kamen: „Die haben sich von einer anderen Seite gezeigt als sonst im Knastalltag. Dadurch begegne ich den Schülern anders im Unterricht.“ 

Lesen Sie jetzt