Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heißer Anwärter auf Kleinkunstpreis

SCHWERTE Günstig standen die Sterne am Schicksalstag der Deutschen, dem 9. November, für Sebastian Krämer: Mit seinem Gastspiel in der Rohrmeisterei spielte er sich in die Herzen der Kleinkunst-Fans.

von Von Reinhard Schmitz

, 19.11.2007
Heißer Anwärter auf Kleinkunstpreis

Sebastian Krämer spielte sich bei den Kleinkunstwochen ganz nach vorn.

Mit einer tollen Publikumswertung von 113,3 (von 120 möglichen) Punkten führt Krämer nach der Herbstreihe den Kampf um den Kleinkunstpreis an. „Der Junior hat sich gegen gestandene Größen der Szene ganz nach oben gespielt“, stellte Kulturbüroleiter Herbert Hermes beim Auszählen der Stimmzettel fest. Trotzdem war er nicht ganz überrascht. Denn das Programm „Krämers Schule der Leidenschaft“ hatte den Festivalmacher schon vorher überzeugt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt