Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzener Weg immer noch eine Marterstrecke

HOLZEN Ordentlich durchgeschüttelt wird jedesmal die Wursttüte, die sich Walter Osthoff (93) bei der Metzgerei Lewe holt. Denn der Holzener Weg, über den der Sommerberger mit seinem Audi nach Hause fährt, gleicht entgegen aller Versprechungen immer noch einer Marterstrecke.

von Von Reinhard Schmitz

, 14.08.2008
Holzener Weg immer noch eine Marterstrecke

Erst in den Herbstferien soll der Flickenteppich auf dem Holzener Weg verschwinden.

„Dabei sollte die Fahrbahndecke eigentlich in den Sommerferien gemacht werden“, ärgert sich der Rentner. Besonders schrecklich sei der Abschnitt vom AWo-Seniorenheim am Westhellweg bis zur Autobahnbrücke über die A1, wo ein wahrer Flickenteppich aus Schlaglöchern, Rissen und notdürftig geflickten Stellen zu passieren ist. Ende Oktober soll es jetzt damit aber endlich vorbei sein, kündigt Projektleitermanfred Kiewaldt vom Landesbetrieb Straßen NRW (Bochum) an. „Aus Kapazitätsgründen mussten wir die geplante Zeitschiene verlassen“, verweist er auf die große Arbeitsauslastung in seinem Hause.

Lesen Sie jetzt