Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kino-Team geht mit neuer Technik in die Saison und freut sich auf „Hallöchen aus Ergste 2“

Kino in Ergste

Das Kino in Ergste geht in die 21. Saison: Das Programm steht – ABBA-Fans können gespannt sein. Nicht nur die Technik ist neu, es gibt auch Neues zum zweiten Teil von „Hallöchen in Ergste“.

Ergste

09.11.2018
Kino-Team geht mit neuer Technik in die Saison und freut sich auf „Hallöchen aus Ergste 2“

Elias Passavanti (l.), Stefan Knoche (2.v.l., Sparkasse) und das Team vom „Kino in Ergste“ stellten am Dienstag das neue Programm vor. © Bernd Paulitschke

Die 20. Saison war extrem erfolgreich für das Team hinter dem „Kino in Ergste“. Und man will nachlegen, betonte Elias Passavanti bei der Programmvorstellung am Dienstag. Dabei kann man auf neue Technik und ein abwechslungsreiches Film-Programm setzen.

Die vergangene Saison wird dem Team lange in guter Erinnerung bleiben – sie war die bisher erfolgreichste Spielzeit. „Das liegt am kunterbunten Angebot, was auch wieder in der letzten Saison Hand und Fuß hatte“, so Elias Passavanti vom Kino-Team. Und er und sein Team sind zuversichtlich in der neuen Saison nachlegen zu können.

Ein Höhepunkt des neuen Programms soll ein Mamma-Mia-Wochenende werden. Die Musik-Filme mit Meryl Streep setzen voll auf die Hits von ABBA. Teil eins wird an einem Freitag gezeigt, Teil zwei folgt am Samstag. (Für das komplette Programm: hier klicken)

„Hallöchen aus Ergste“: Teil zwei folgt bald

Auch der Teil zwei des Erfolgsfilms „Hallöchen aus Ergste“ ist schon im Schnitt. Das Team trifft sich dreimal wöchentlich, um den Nachfolger des kultigen Heimatfilm fertigzustellen. Geplant war die Premiere im November, nun dauert es doch noch etwas länger. „Wir wollen unseren Zuschauern ja auch etwas Vernünftiges bieten“, so Passavanti.

Er geht davon aus, dass die Premiere nun im Januar gefeiert werden kann. Der Film wird „Hallöchen aus Ergste – Teil zwei“ heißen und keinen neuen Namen erhalten. Die Leute kennen den Film schon unter diesem Namen, da könne man diesen jetzt nicht verändern, so Passavanti.

Sparkassen-Stiftung finanzierte neue Technik

Alle Filme flimmern in der neuen Spielzeit in neuer Qualität über die Leinwand: Dank einer Spende der Sparkassen-Stiftung konnte moderne Technik angeschafft werden. „Wir steigen jetzt auf, von FullHD zur neusten Technik die 4K-Kinotechnik. Das heißt, vier mal schärfer als das jetzige FullHD-Bild und das wird deutlich zu sehen sein“, so Passavanti über die verbesserte Auflösung.

An einer Stelle wird aufgerüstet, an anderer weggestrichen: Die Kindervorstellungen hat das Kino-Team aus dem Programm genommen. In den vergangenen zwei Jahren saßen immer weniger Kinder in den Vorstellungen. „Es hat sich einfach nicht mehr rentiert“, so Passavanti.

Seine Theorie: Netflilx und andere Streamingdienste seien eine zu große Konkurrenz, Kinder gingen weniger ins Kino. Alle aus dem Kino-Team seien zudem berufstätig und müssten vor jeder Vorstellung noch einige Vorbereitungen treffen, wirbt Passanvanti um Verständnis für die Entscheidung.

Von Carolin Lehnert

Das Kino-Programm im Detail:
Freitag, 9. November 2018: „Dieses bescheuerte Herz“. Drama/Komödie mit Elyas M’Barek Freitag, 30.November 2018: „Die Verlegerin“ mit Meryl Streep und Tom Hanks Freitag und Samstag, 11. und 12. Januar 2019: Das große „Mamma Mia!“ Wochenende, Teil 1 und Teil 2 Freitag,1. Februar 2019: „Ein Dorf sieht schwarz“ – nach einer wahren Geschichte Freitag, 1. März 2019: „Greatest Showman“ Einlass ist jeweils um 19.30 Uhr, Filmbeginn um 20 Uhr Der Eintritt kostet jeweils 4 Euro.
Lesen Sie jetzt