Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landgasthof Linneweber: Ein Abend mit Karl Valentin

ERGSTE Heißt es eigentlich „Semmelknödel“ oder „Semmelnknödel“? Das LiteraTourTheater verspricht für Freitag, 15. August, mit dem Abend „Gar nicht krank ist auch nicht gesund – Das Beste von Karl Valentin“ Antworten. Im Landgasthof Linneweber.

von von Thomas Backs

, 09.08.2008
Landgasthof Linneweber: Ein Abend mit Karl Valentin

Ralf und Michel Linnweber (r.) freuen sich auf Dario Weberg (l.) als Karl Valentin.

„Der Mann war einfach genial“, sagt Dario Weberg, wenn er über Karl Valentin, den bayerischen Urvater aller „Comedians“ redet. Für Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky und Thomas Mann war der Münchener ein ganz Großer. Vor sechzig Jahren ist Karl Valentin in Planegg bei München gestorben.

Für Dario Weberg und Indra Jarnoschke ist das alles Grund genug, um nach dem sehr erfolgreichen Kästner-Abend im März diesmal die besten Dialoge, Monologe, Sketche, Lieder und Couplets Karl Valentins im Landgasthof Linneweber auf die Bühne zu bringen. Gastgeber Ralf Linneweber zaubert für die Gäste an diesem Abend, der um 19 Uhr beginnt, eine „tadellose, g´miatliche Brotzeit“, also bayerische Köstlichkeiten wie Flädlesuppe, Schäufele mit Sauerkraut und Kartoffelpüree. „Zum Abschluss gibt es Kaiserschmarrn. „Das gehört für mich dazu“, verspricht Linneweber. „Wenn das Wetter gut ist, spielen wir auf jeden Fall auf der Terrasse“, sagt Dario Weberg, dessen Frau Indra Jarnoschke mit ihm gemeinsam das Dortmunder LiteraTourTheater betreibt. „Sie spielt die Liesl Karlstadt. Aber sie kann kein Bayrisch“, sagt Dario Weberg lachend. Er selbst denn? „Das klappt scho...“, schmunzelt der Schauspieler, der sich freut, dass sich bereits 50 Zuschauer für den bajuwarischen Abend angemeldet haben.

Urbayerische Wortgefechte wie die berühmten „Semmelknödel“ und der Monolog „Das Aquarium“ gehören zu den bekanntesten Werken des Komödianten Valentin. Dario Weberg: „Der Zuschauer kennt Valentins Szenen ganz genau, wenn er sie sieht, hat sie x-mal in seinem Alltag erlebt, und muss doch immer wieder lachen, wenn ihm vorgeführt wird, wie Mann und Frau aneinander vorbei reden.“   Reservierung: Landgasthof Linneweber, Tel. 7 30 70.

Lesen Sie jetzt