Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landrat sieht Serviceangebot für Südkreis

SCHWERTE Michael Makiolla zeigt sich von der Initiative zur Einrichtung einer Verbraucherberatungsstelle in Schwerte sehr erfreut.

17.12.2007
Landrat sieht Serviceangebot für Südkreis

Landrat Michael Makiolla ist für eine Verbraucherberatungsstelle in Schwerte.

„Die Idee wird offensichtlich von einer breiten Mehrheit in Schwerte getragen. Das zeigt, welcher Stellenwert einer neutralen Verbraucherberatung auch und gerade da eingeräumt wird, wo es dieses Angebot wohnortnah noch nicht gibt“, so Landrat Makiolla.Angebot wäre ein Mehr an Service in Schwerte Wie Makiolla mitteilte, wird er in Gesprächen mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und dem Land ausloten, ob und auch zu welchen finanziellen Konditionen eine Verbraucherberatung in Schwerte realisiert werden könnte. „Ein Angebot in Schwerte wäre ein Mehr an Bürgerservice für den Südkreis und würde das Beratungsangebot kreisweit abrunden“, so der Landrat.Sicherstellung durch Beteiligung des Kreises Wie berichtet, setzt sich Makiolla für die Sicherstellung der Beratungsstellen in Lünen und in Kamen durch eine Beteiligung des Kreises an den Kosten ein. Zurzeit werden die Beratungsstellen zu gleichen Teilen vom Land und den Standortkommunen finanziert. Eine Entscheidung über eine Kreisbeteiligung am kommunalen Anteil wird bei den Beratungen über den Kreishaushalt 2008 fallen. Für Lünen wurde ein Anteil von rund 57 000 Euro und für Kamen von knapp 30 000 Euro errechnet.

Lesen Sie jetzt