Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit dem Welttheater ziehen Märchen in die Schwerter Altstadt ein

SCHWERTE Dämmerung bricht herein. Die drei Clowns vom Teatro Necessario musizieren und jonglieren am Wuckenhof, verzaubern das Publikum mit ihrem Charme. Im Atelier Zwischenraum am großen Markt lesen Schwerter Bürger den Faust. Tausende Besucher schlendern durch die Stadt. Ein geheimnisvolle Welt tut sich vor ihnen auf.

von Von Hilke Schwidder

, 29.08.2008

Es ist Welttheater. Geheimnisvolle Welt. Faszinierendes Theater. 16 Künstler. Zehn Spielorte. Mehr als 50 Stunden Programm. Die Altstadt ist eine Bühne mit vielen Winkeln, Gassen, Nischen. Überall wartet ein neues Märchen. An jeder Straßenecke kündigt Schwerte dem Alltag. Zwei Nächte lang schwebt Theaterzauber über der Ruhrstadt. Fantasiefiguren flanieren durch die Straßen. Die befrackten Herren von Irrwisch stelzen durch die Menschentrauben. Sie sind Wegelagerer, Kunstfiguren, skurrile Gäste aus einer fremden Welt. Und an zivilisierte Umgangsformen halten sie sich nicht. Aber das Wetter hält sich. Keine Regenschirme. Keine nassen Füße. Am Nachmittag haben sich die Wolken verzogen. Jetzt ist es warm. Die Stimmung entwickelt sich zu einer Mischung aus Feierabend-Gelassenheit und Kultur-Neugier. An der Westenstraße öffnet die kanadische Truppe Corpus ihre „Peep Show“. Staubiger, roter Jahrmarktzauber zieht die Besucher an. Altmodische Drehorgelmusik. Blinkende Schrift. Wer durch eines der Gucklöcher linst, sieht Plüsch und Lederkostüme. Inzwischen ist es dunkel. Unterwegs spaßen sich ZouZou als grüngesichtige Außerirdische vom Planeten Dodo durch den Abend.  Und werden zu einem wichtigen Bestandteil des Mikrokosmos‘ Welttheater. Die Veranstaltung ist vielseitig, vielschichtig, vielgesichtig. Sie ist Magie und Spaß. Und sie ermöglicht den Besuchern, Schwertes Altstadt einmal ganz anders zu sehen: als riesige, märchenhafte Theaterbühne. 

Lesen Sie jetzt