Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pfadfinder holen das Friedenslicht ab

SCHWERTE Jedes Jahr bringen Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in die ganze Welt. Am Sonntag kommt es auch nach Schwerte.

10.12.2007
Pfadfinder holen das Friedenslicht ab

Auch in diesem Jahr bringen die Schwerter Pfadfinder das Friedenslicht in die St. Mariengemeinde.

Das Licht, das vom ORF in Bethlehem entzündet und in Wien an Pfadfinder aus ganz Europa weitergereicht wird, ist längst zu einem besonderen Symbol in der Weihnachtszeit geworden. Am dritten Advent, 16. Dezember, wird das Licht in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. Nachmittags kommt es in Dortmund an. In der Reinoldikirche findet um 15 Uhr eine ökumenische Aussendungsfeier statt, wo es die Jungpfadfinder in Empfang nehmen und nach Schwerte bringen. Aussendungsgottesdienst in der Kapelle   In der Krankenhauskapelle wird es dann ab 17.30 Uhr im Rahmen eines Aussendungsgottesdienstes in Schwerte willkommen geheißen. Jeder kann es von dort aus mitnehmen und weiter geben. Dazu ist lediglich ein transportsicheres Behältnis nötig, um die Flamme unbeschadet befördern zu können. Im Anschluss bringen die Pfadfinder das Licht in die St. Marienkirche, wo es am rechten Seitenaltar verbleibt. Bis Weihnachten kann es vor und nach den Gottesdiensten auch von dort ins eigene Haus geholt werden. Am 3. Advent werden jeweils nach den Messen auf dem Kirchenvorplatz (bei schlechtem Wetter drinnen) originale Friedenslichtkerzen angeboten. Der Erlös ist für das Ghana-Projekt der Schwerter Pfadfinder bestimmt.Eine Welt - Eine Hoffnung: Frieden In diesem Jahr steht die Aktion Friedenslicht unter dem Motto: Eine Welt - Eine Hoffnung: Frieden. Damit lehnt es sich an das Motto zur 100-Jahr-Feier der Weltpfadfinderbewegung im August an. Unter dem Motto „Eine Welt. Ein Versprechen“ haben in diesem Jahr weltweit die Pfadfinder ihr Jubiläum gefeiert. Mehr als 38 Millionen Pfadfinder in fast allen Ländern der Welt sind derzeit in der größten Jugendbewegung der Welt unterwegs. Durch ihr Versprechen binden sie sich an ihre Gruppe und die gemeinsamen Werte und Ziele. Das Friedenslicht macht deutlich, dass sie im Einsatz für den Frieden nicht nur auf sich selbst, sondern auch auf Jesus Christus, bauen.  

Lesen Sie jetzt