Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Politiker wollen Meinungsbild zur Kampstraße

Sperrung

Die obere Kampstraße ist eine Anliegerstraße und für den Durchgangsverkehr gesperrt. Zahlreiche Autofahrer nutzen das Stück als Schleichweg. Ein Umstand, der viele Anwohner der Straße ärgert.

SCHWERTE

von Von Heiko Mühlbauer

, 21.06.2012
Politiker wollen Meinungsbild zur Kampstraße

Die Anwohner fordern Poller beziehungsweise ein Durchfahrt-Verboten-Schild für die Schwerter Kampstraße.

 Sie fordern eine Absperrung der Strecke mit einem Poller. Im Beschwerdeausschuss suchte man einen Kompromiss. „Wir fordern ja nur etwas umzusetzen, dass rein rechtlich schon so ist“, betonte Anwohner Christoph Olszak, der den Bürgerantrag vorstellte. Über 60 Unterschriften habe man für die Poller-Lösung gesammelt.  Das alleine wollten aber die Ausschusspolitiker nicht gelten lassen. „Es müssen noch einmal alle Betroffenen gefragt werden“, forderte Michael Schlabbach für die SPD. Und Monika Demant von den Grünen fragte: „Gibt es auch Anwohner, die dagegen sind?“

 Zumindest meldeten sich nach der Sitzung Nachbarn der unteren Kampstraße zu Wort, die auch die Abbindung der unteren Einfahrt forderten.  Am Ende einigte man sich, die Verwaltung mit einer Befragung der Anwohner und einer Ermittlung der Kosten für eine Lösung zu beauftragen, bevor man im September weiter entscheiden will.  

auf einer größeren Karte anzeigen

Lesen Sie jetzt