Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Grünen luden den Bürgermeister zu einer Fahrradtour durch Schwerte ein. Dabei wurden einige neuralgische Punkte angesteuert - von der „Runden Ecke“ über die B236 bis zur Fußgängerzone.

Schwerte

, 28.07.2018

Nein, in diesem Leben werden sie vermutlich keine richtigen Freunde mehr. Dass Fahrradfahrer und Autofahrer eine tief verwurzelte Konkurrenz pflegen, erfuhr am Mittwochnachmittag auch Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Er war einer Einladung der Grünen gefolgt, die mit Vertretern des ADFC und einigen Bürgern die Verkehrssituation für Radfahrer in Schwerte unter die Lupe nahmen. Natürlich per Fahrrad.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt