Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ruhrpegel wird für Umbaumaßnahmen abgesenkt

Wasserwerke Westfalen

Im April ließen die Wasserwerke Westfalen den Ruhrstau am Wehr in Westhofen ab, um Umbaumaßnahmen in der Wasserkraftanlage zu erleichtern. Am Samstag sinkt der Pegel aus demselben Grund noch einmal.

SCHWERTE

von Ruhr Nachrichten

, 27.08.2010
Ruhrpegel wird für Umbaumaßnahmen abgesenkt

Wegen Umbauarbeiten werden die Wasserwerke den Ruhrstau am Wehr in Westhofen erneut ablassen.

Das Absenken des Ruhrspiegels – voraussichtlich bis Ende März 2011 – ist mit den Behörden und dem Ruhrverband abgestimmt. Betroffene Nutzer des Flusses, wie Kanuten und Angler, wurden bereits informiert und um Verständnis gebeten.

Bei den aufwendigen Umbaumaßnahmen an der seit 1922 in Betrieb befindlichen Wasserkraftanlage werden die vier alten Francis-Turbinen durch zwei neue Kaplan-Turbinen ersetzt. Die vier Kolbenpumpen, die bislang Trinkwasser in das Versorgungsnetz pumpten, sind ebenfalls reif fürs Museum. Pumpe vier bleibt als Anschauungsstück stehen, die anderen werden zerlegt.

Die Energie der Ruhr wird in Westhofen künftig zur Stromerzeugung genutzt. Sechs Millionen Kilowattstunden pro Jahr soll die Anlage ab 2012 als Ökostrom in das öffentliche Stromnetz einspeisen und jährlich 3450 Tonnen CO2 einsparen. Zum Vergleich: Für die gleiche CO2-Verringerung würde eine Waldfläche in der Größe von 480 Fußballfeldern benötigt. 

Lesen Sie jetzt