Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter Motive sind gefragt wie lange nicht

Ansichtskarten

SCHWERTE Eiffelturm, Wiener Riesenrad und Strände, Strände, Strände. Aus aller Herren Länder trudeln Postkartenmotive in die Briefkästen. Eine Einbahnstraße? Keineswegs. Klammheimlich haben die guten, alten Ansichtskarten mit Schwerter Motiven zur Renaissance angesetzt.

von Von Reinhard Schmitz

, 10.08.2010
Schwerter Motive sind gefragt wie lange nicht

Schon nostalgisch: Ein Motive des geschlossenen Freizeit-Allwetterbads schaut unter der Pannekaukenfrau hervor, die zur schönen Pannekauken-"Maid" geworden ist.

„Wir verkaufen zurzeit 30 bis 40 Stück pro Tag“, überrascht Jörg Schröder, Geschäftsführer der Ruhrtal-Buchhandlung. Dank Ruhrtal-Radweg: „Der Absatz hat stark zugenommen, seit in den letzten zwei Jahren viele Fahrradfahrer durch Schwerte kommen.“ Schlagartig macht sich deshalb an der Kasse bemerkbar, wenn die Saison zu Ende ist.

In Schröders Drehständer in der Fußgängerzone, gleich neben den Auslagen mit Glückwunsch-Karten, ist aber auch motivlich Bewegung gekommen. Nostalgie verströmt nur noch St. Viktor im Hochformat, das sein Alter durch den Aufdruck „5840 Schwerte“ verrät. Ansonsten sind klassisch-steife Großansichten von Rathaus oder Bahnhof sind verschwunden. Stattdessen sticht eine fröhlich-bunte Auswahl ins Auge, die dem Empfänger gleich mehrere Motive zeigt. Verkaufsrenner sind die Paddeltour-Karte und das „Romantische Schwerte“ bei Nacht.

Lesen Sie jetzt