Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter wandert ins Gefängnis

Notorischer Schwarzfahrer

Direkt aus dem Zug ins Gefängnis wanderte ein notorischer Schwarzfahrer aus Schwerte, der am Sonntag ohne Fahrschein in der Ardey-Bahn erwischt wurde.

SCHWERTE

von Ruhr Nachrichten

, 23.08.2010

Der 27-Jährige war ohne Fahrschein mit der Ardey-Bahn von Iserlohn bis Dortmund Hauptbahnhof gefahren. Bei der Kontrolle durch den Zugbegleiter konnte er auch keinen Personalausweis vorzeigen, daher wurde er der Bundespolizei übergeben. Diese stellte dann fest, dass gegen den Schwerter  eine Haftausschreibung der Dortmunder Staatsanwaltschaft vorlag - wegen dauerhaftem Schwarzfahrens.

Der 27-Jährige war deswegen bereits im Jahr 2008 rechtskräftig zu einer Geldstrafe in Höhe von 300 Euro verurteilt worden. Da er den Geldbetrag nicht aufbringen konnte, wurde er zur Verbüßung der verhängten Ersatzfreiheitsstrafe von 27 Tagen der Justizvollzugsanstalt in Dortmund überstellt. Die erneute Schwarzfahrt wird nun nach Auskunft der Bundespolizei ebenfalls nicht ohne Folgen bleiben.

Lesen Sie jetzt