Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtplaner will Fahrradklima verbessern

Schwerte fährt Rad

Klaus Jung hat ein besonderes Anliegen: Er will das Fahrradklima in Schwerte verbessern. Wie ihm das gelingen kann, dazu hat der Stadtplaner schon ganz konkrete Ideen.

SCHWERTE

von Von Julia Kowal

, 17.06.2012
Stadtplaner will Fahrradklima verbessern

Stadtplaner Klaus Jung will das Fahrradklima in Schwerte verbessern.

Im Bereich Freizeit sei die Ruhrstadt bereits fahrradfreundlich. „Die soeben erschiene RadKreis Radelspaß zwischen Ruhr und Lippe ist ein Beispiel“, so Jung. Um den Alltagsradverkehr noch zu verbessern plant die Stadt Schwerte, etwa die Poststraße zwischen Senningsweg und Bahnhofsstraße für den Radverkehr gegen die Einbahnrichtung zu öffnen.

Diese Route wäre dann eine Alternative zur Karl-Gerharts-Straße, auf der es bisher keinen Radweg gibt. „Die Stadt ist für diese Straße aber gar nicht zuständig, da ist Straßen.NRW in der Pflicht“, erklärt der Stadtplaner.Gleiches gilt für die Hörder Straße, auch hier ist Straßen.NRW zuständig. „Die Hörder Straße wird zurzeit für die Ortsdurchfahrt neue geplant“, so Jung. „Wir werden beteiligt und setzen uns dafür ein, dass die Belange der Radfahrer berücksichtigt werden.“

Lesen Sie jetzt