Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtverwaltung macht auf Änderungen aufmerksam

Lohnsteuer 2012

SCHWERTE Nach 85 Jahren kommt das endgültige „Aus“ für die papierne Lohnsteuerkarte. Ab dem Jahr 2012 gibt es sie nur noch in elektronischer Form, teilt die Schwerter Stadtverwaltung mit.

von Ruhr Nachrichten

, 02.08.2010
Stadtverwaltung macht auf Änderungen aufmerksam

Abschied in Gelb: Die Lohnsteuerkarte 2010 ist die letzte, die Arbeitnehmer erhalten.

Die Umstellung von der Lohnsteuerkarte in Papierform zur elektronischen Lohnsteuerkarte bringt einige Änderungen, an die sich Bürgerinnen und Bürger sowie die Einwohnermeldeämter erstmal gewöhnen müssen. Davon ist auch der Bürgerservice der Stadt Schwerte betroffen. Bei Änderungen, die noch im Jahr 2010 steuerliche Auswirkungen haben, ist nach wie vor der Bürgerservice zuständig. Für solche Veränderungen die erst ab 1. Januar 2011 wirken, ist dann das jeweilige Finanzamt, zum Beispiel Dortmund-Unna,  zuständig.

Da künftig keine Lohnsteuerkarten mehr ausgestellt werden, teilt der Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber zum Zweck des Abrufs der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) seine steuerliche Identifikationsnummer sowie das Geburtsdatum mit. Der Arbeitgeber ruft darauf hin die ELStAM für den Arbeitnehmer unter Angabe der mitgeteilten Daten elektronisch beim Bundeszentralamt für Steuern (BZst) ab und übernimmt sie in das Lohnkonto für den Arbeitnehmer.

Grund für die Umstellung ist das Ziel, Bürokratie abzubauen und die Kommunikation zwischen Bürger, Unternehmen und Finanzamt individuell, papierlos und sicher auf elektronischem Wege zu ermöglichen. 

Lesen Sie jetzt