Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stahlgroßhändler Becker & Fleer zieht ins Gewerbegebiet Nattland um

SCHWERTE Der Platz am Unternehmenssitz in der Wilhelmstraße wurde knapp. Der Umzug ins Nattland soll mit einer neuen Lagerhalle und bessern Anbindungen für den Lieferverkehr Abhilfe schaffen.

von Ruhr Nachrichten

, 26.08.2008
Stahlgroßhändler Becker & Fleer zieht ins Gewerbegebiet Nattland um

Jutta Becker, Juniorchefin.

Seit 111 Jahren handelt das Traditionsunternehmen Becker & Fleer GmbH an seinem Sitz in der Wilhelmstraße mit Stahl und Röhren. Jetzt zieht es den Großhändler ins Gewerbegebiet Nattland: Das Unternehmen erwarb auf Vermittlung durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (WFG) ein 7.145 Quadratmeter großes Grundstück. Der Umzug steht vermutlich im Frühjahr an; der Bauantrag liegt bereits bei der Stadt zur Genehmigung.

Die Gründe für den Umzug sind rein praktischer Natur. Bereits seit geraumer Zeit stößt Becker & Fleer mit den Raumkapazitäten an seine Grenzen; die An- und Abfahrt für LKWs mitten in der Innenstadt ist beschwerlich. Mit dem Bau einer neuen Halle im Nattland mit rund 2000 Quadratmetern Lagerfläche schlägt das Unternehmen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: „Zum einen“, schildert Geschäftsführer Wolfgang Becker, „sind wir an dem neuen Standort besser erreichbar. Zum anderen können wir unseren Kunden ein noch größeres Warenangebot präsentieren.“ Mit dem neuen Standort verdoppelt die Großhandlung die Lagerkapazitäten. Durch eine gerade Wegeführung werden die Betriebsabläufe beim Be- und Entladen optimiert; der Abholerbereich wird wesentlich großzügiger. „Wir haben sogar die Option, unser Grundstück im Nattland zu erweitern“, betont Juniorchefin Jutta Becker. 

Das 14 Mitarbeiter zählende Unternehmen rechnet damit, dass die Halle zum Jahreswechsel fertig gestellt ist. Das Dach wird ausgerüstet mit einer Photovoltaikanlage, für die Büroräume ist ein 365 Quadratmeter großer Bereich vorgesehen. Vor dem Umzug müssen unter anderem noch die neuen Krananlagen installiert werden. Für die WFG ist die Neuansiedlung an der Adolf-Kolping-Straße ein wichtiger Schritt: „Für uns ist es eine große Freude, dass sich ein so alteingesessenes Unternehmen wie Becker & Fleer für das Nattland entschieden hat“, sagt WFG-Prokurist Christoph Gutzeit. Der Unternehmenssitz in der Wilhelmstraße soll veräußert werden.

Lesen Sie jetzt