Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Völlig verändertes Angebot für die Reise nach Iserlohn

Fahrplanwechsel

Der letzte Bus zum Haus Villigst verkehrt am Wochenende. Dann wird die Linie R130, die unter dem Ohl nach Iserlohn verläuft, eingestellt. Einschneidende Änderungen bringt der neue Busfahrplan, der am Montag in Kraft tritt, vor allem auf dem Netz der BRS.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 24.08.2010
Völlig verändertes Angebot für die Reise nach Iserlohn

Auf dem Abschnitt Schwerte-Geisecke verkehrt der neue R30 abwechselnd mit der Linie R50 Schwerte-Lichtendorf, so dass Geisecke annähernd im Halbstundentakt angefahren wird.

Nach Iserlohn rollt künftig nur noch die neue Linie R30, die immer ihren Weg über Geisecke nach Rheinen nimmt. Nahezu stündlich verbindet sie von 4 bis 22 Uhr den Schwerter Bahnhof mit dem Stadtbahnhof Iserlohn, der in 55 Minuten erreicht wird. Samstags starten die Wage gegen 6, sonn- und feiertags (in ausgedünnter Folge) von etwa 9 bis 22 Uhr. Ganz ohne öffentlichen Nahverkehr bleiben die Besucher von Haus Villigst nicht. Auf dem Abschnitt Hennen-Schwerte wird eine so genannte Taxibus-Linie T30 eingerichtet. Wer mitfahren will, muss sich mindestens eine Stunde vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit unter Tel. (0180) 3 50 40 38 anmelden.

Auf dem Abschnitt Schwerte-Geisecke verkehrt der neue R30 abwechselnd mit der Linie R50 Schwerte-Lichtendorf, so dass Geisecke annähernd im Halbstundentakt angefahren wird. Um diesen einzurichten, mussten die gewohnten Abfahrzeiten des R50 um rund 30 Minuten verschoben werden. Am Schwerter Bahnhof bestehen Zug-Anschlüsse nach Dortmund, Hagen, Düsseldorf und Köln. In Lichtendorf wird die Linie 431 nach Aplerbeck erreicht. Auf Iserlohner Stadtgebiet ändert sich zudem die Linienführung. Erstmalig nimmt die R30 ihren Weg über die Hennener Bahnhofstraße, entlang der neuen Haltestallen „Bahnhof“ und „Marktplatz“. Der Stopp „Hennen Post“ heißt künftig „Schöneberger Straße“. In der Iserlohner Innenstadt wird der Fahrweg gestrafft, einige Halte entfallen. Zentraler Umsteigepunkt wird der Stadtbahnhof.

Direkter werden auch Fahrten auf der Linie C31 Holzen-Bahnhof-Schwerterheide. Vor 9 Uhr sparen sich die Busse auf dieser Tour ihre Runde durch Schwerte-Ost. Wer in die Kreinbergsiedlung will, muss dann am Haus Schwerte aussteigen. Schließlich noch eine redaktionelle Änderung an der Linie 209: Aus der Haltestelle „Pestalozzischule“ wird „Schule an der Ruhr“. 

Lesen Sie jetzt