Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warum die Kastration vielen Katzen das Leben retten kann

rnTierschutz in Schwerte

Seit Beginn des Jahres müssen im Kreis Unna frei lebende Katzen und Kater kastriert werden. Doch viele Katzenbesitzer wissen nichts davon. Das kann teuer werden.

Schwerte

, 04.09.2018

Seit dem 1. Januar gilt im gesamten Kreis Unna die Kastrationspflicht für Katzen und Kater, die auch nach draußen gehen – also die chirurgische Entfernung der Keimdrüsen. Ebenso ist es seit Beginn des Jahres Pflicht, die Tiere mit einem Chip auszustatten und das Tier beim Haustierzentralregister Tasso zu registrieren.
Doch obwohl seit Anfang Juli auch Strafen mit bis zu 1000 Euro für Katzenbesitzer anfallen, die ihre Tiere nicht kastrieren lassen, „wissen ganz viele Leute noch gar nichts von der Verordnung“, erzählt Tierheimleiterin Catharina Seelig.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt