Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warum viele Flugzeuge über Schwerte fliegen

Nach Leserhinweisen

Die Leserhinweise waren sich sicher: Es gibt immer mehr Kondensstreifen am Himmel über Schwerte. Doch ist das tatsächlich so? Fest steht, dass sich ein Orientierungspunkt der Deutschen Flugsicherung, der sogenannte DOMUX, über Schwerte befindet. Was das bedeutet, klären wir hier.

SCHWERTE

, 27.10.2016
Warum viele Flugzeuge über Schwerte fliegen

Kondensstreifen am blauen Himmel. Sie entstehen, wenn heiße, wasserdampfhaltige Triebwerksabgase von Luftfahrzeugen auf kalte Luft treffen. Viele Schwerter sind sich sicher: Über der Ruhrstadt sind besonders viele von ihnen zu sehen.

Wird der Luftraum über Schwerte häufig überflogen? Ja, denn viele Flugzeuge nutzen den Orientierungspunkt DOMUX. Wie viele es tatsächlich sind, konnte Michael Fuhrmann von der Deutschen Flugsicherung (DFS) nicht genau sagen. Da der Flugverkehr von vielen Faktoren abhängig ist, könne es an verschiedenen Tagen sehr unterschiedlich ausfallen. Oft würden aber Flüge aus Südost in Richtung Nordwest (zum Beispiel Frankfurt nach Amsterdam) in etwa neun bis zwölf Kilometern über Schwerte fliegen. Auch ein Teil der Flüge aus Düsseldorf würde bei Westwind über den Orientierungspunkt DOMUX geführt. Diese Maschinen überqueren Schwerte dann in drei bis vier Kilometern Höhe.

Was ist überhaupt der DOMUX? Der DOMUX ist ein festgelegter Navigations- oder Orientierungspunkt der Flugsicherung. Möchte ein Flugzeug zum Beispiel von Amsterdam nach Frankfurt fliegen, nutzen sie dafür eine bestimmte Flugroute. Die Flugroute setzt sich unter anderem aus Orientierungspunkten zusammen. Die Daten zu der Flugroute oder den Orientierungspunkten erhalten die Piloten von technischen Bodensignalen, die von einer Navigationsanlage ausgesendet werden. „Das ist mit einem Leuchtturm vergleichbar“, sagt Michael Fuhrmann.

Steht also so eine Navigationsanlage in Schwerte? Nein. Tatsächlich ist der DOMUX ein bestimmter fixer Punkt, der zwischen zwei Navigationsanlagen liegt, gewissermaßen ein Punkt auf einer Linie. Allerdings wissen Lotsen und Piloten genau, was sie tun sollen, wenn es heißt: „Fliegen sie über DOMUX.“

Wo ist dieser DOMUX-Punkt? Der Punkt befindet sich nördlich des Westhofener Sportplatzes, hinter dem Werksgelände von Schrezenmaier Kältetechnik im Gewerbegebiet Nattland.

Wofür steht DOMUX? „DOMUX ist ein fiktiver Name“, sagt Michael Fuhrmann von der DFS. Anstatt den Punkt mit einer GPS-Zahlenfolge zu betiteln, bekommt er einen Namen. Im Fall von DOMUX berücksichtigte man die geografische von Nähe zu Dortmund (DO-MUX). „Das dient dem Wiedererkennungswert“, so Fuhrmann.

Wird die Route auch von Flugzeugen, die den Dortmunder Flughafen ansteuern oder von dort abfliegen genutzt? Nur in Ausnahmefällen. Denn obwohl der Flughafen Dortmund in der Nähe von Schwerte liegt, wird Schwerte in den meisten Fällen von den Dortmunder Linienfliegern nicht überflogen. „Schwerte liegt nicht in der Hauptanflugrichtung von Dortmund“, sagte Annika Neumann, Pressesprecherin des Dortmunder Flughafens. In Ausnahmefällen, wenn zum Beispiel der Wind von Osten und nicht von Westen kommt, könne es passieren, dass auch Linienflieger aus dem Dortmunder Flughafen über den Schwerter Luftraum fliegen.

Ist der Flugverkehr schädlich? „Von störenden Fluglärm kann man in 10 Kilometer Höhe nicht sprechen“, sagt Werner Wirtz von der Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund – Kreis Unna. Es hätten sich zwar auch schon mal ein paar Schwerter Bürger bei ihm beschwert. Diese Beschwerden kämen aber selten vor und meist nur dann, wenn ein Linienflieger aus Dortmund in Ausnahmefällen über der Stadt kreisen würde. „So schlimm, dass sich jemand aus Schwerte bei der Flugsicherungsbehörde offiziell beschwert hat, ist es meines Wissens noch nicht gekommen“, so Wirtz, die sich vor allem um Nachbarn des Flughafens in Dortmund kümmert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt