Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 503

Geschichten aus Schwerte

Der Hund, der an der Leine unausstehlich und in Freiheit zum Flitzer wird; die Grillmeister, die sich mit der Zahl ihrer Würstchen verkalkuliert haben – um ihre Geschichten geht es in dieser Folge „Wir sind Schwerte“.

Schwerte

, 04.04.2018
Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 503

Auf dem Ruhrtalradweg kann man sich nicht mehr verirren, denn Andrea Marschke und Silvia Stojanov sind als Ruhrtal-Ranger unterwegs. © Bernd Paulitschke

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wir sind Schwerte - Folge 503

03.04.2018
/
Auf dem Ruhrtalradweg kann man sich nicht mehr verirren, denn Andrea Marschke und Silvia Stojanov sind als Ruhrtal-Ranger unterwegs. Die beiden fahren dienstags bis samstags zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Ruhrtalradweg zwischen Geisecke und Westhofen auf und ab und helfen Touristen bei der Orientierung. Sie helfen aus Sackgassen, machen auf Sehenswürdigkeiten aufmerksam, haben Erste-Hilfe-Zubehör dabei und weisen den Weg zu Helfern bei technische Defekten.© Bernd Paulitschke
So sah das Schloss Wandhofen mal aus, Für dieses Aha-Erlebnis sorgt Modellbauer Joachim Schumann, wenn er Kindergärten und Schulen besucht. Das Modell ist noch nicht ganz fertig und soll noch detaillierter werden, doch bereits jetzt können Kinder damit auf Zeitreise gehen. Rund 700 Stunden hat Joachim Schumann recherchiert und gebaut, bis dieses Abbild des Schlosses vorzeigbar wurde. Auch hauptberuflich ist Schumann Modellbauer, er arbeitet für industrielle Auftraggeber.© Bernd Paulitschke
Die Bläserchöre der Hegeringe Letmathe und Hennen sorgten beim Osterfeuer auf Gut Böckelühr für musikalische Untermalung. Die Letmather Bläser kommen seit rund 25 Jahren zum Osterfest auf das Gut Böckelühr, diesmal verstärkt durch ihre Hennener Kollegen, weil aufgrund von Nachwuchsmangel die Mitgliederzahl nicht mehr so hoch ist. Gemeinsam spielten sie klassische Melodien und Jagd-Signale.© Bernd Paulitschke
Der VfL Schwerte richtete am Samstag ein Turnier unter besonders erschwerten Bedingungen aus. Beim ersten Ostereier Hobby-Turnier mussten die jungen Kicker mit einem Ball in Eiform spielen. Mit dabei die F1 Jugend des VfL Schwerte mit ihren Trainern Manuel Backhaus und Bilal Saado. Die acht Kicker versuchten mit Teamgeist und Entschlossenheit das Ei unter Kontrolle zu bekommen.© Bernd Paulitschke
Die kleine Miray Cicek besuchte zum ersten Mal das Osterfeuer in Wandhofen. Sie verfolgte das bunte Geschehen in dem Tragegurt ihrer Mutter Jessica Cicek, während die beiden älteren Geschwister mit Papa Erkan beim Ostereisuchen waren. In ihren ersten fünfeinhalb Monaten fand Miray immer den Kinderwagen besser, doch auf der Wiese hatte Mama Jessika keine Lust auf das unpraktische Gefährt.© Bernd Paulitschke
Die Freie Evangelische Gemeinde hatte am Samstag einen Stand auf dem Cava-Platz. Dort verkauften sie Trödel und Osterdeko. Die Einnahmen sendet die rund 40-köpfige Gemeinde wieder nach Manila. In der Hauptstadt der Philippinen lehrt die Missionarin Wiebke Schmidt-Holzhüter am theologischen College und schult Mitarbeiter in Gemeinden. Seit 15 Jahren unterstützen die Schwerter die Missionarin.© Bernd Paulitschke
Pano Freundinnen Ulrike Netzeband und Ingrid Sedler© Bernd Paulitschke
Gallino ist der „Flitzer“ von Westhofen. An der Leine ist er ungehalten, doch sobald er sich frei bewegen kann, tollt er mit anderen Hunden durch die Felder. Und wenn ihm die Ruhr dabei mal im Wege ist, dann schwimmt er einfach durch. Gallino hat einen spanischen Namen, weil er seine Jugend im spanischen Alicante verbracht hat.© Bernd Paulitschke
Die Besucher des Osterfeuers bei den Heideschützen waren offensichtlich sehr hungrig. Schon lange bevor das Osterfeuer niedergebrannt war, hatten Wolfgang und Heinz („Nachnamen sind unwichtig“) die letzten 25 der ursprünglich 550 Würstchen aufgelegt. Danach gab es nur einen Plan: „Wir steigen auf Bier um“.© Bernd Paulitschke
Die Grundschule Villigst ist jetzt eine „buddy“-Schule, dort gelten jetzt die Regeln des „sozialen Lernens“ (wir berichteten). Bei der Feier in der Turnhalle sangen auch die Chorlibris, der Schulchor, den es seit etwa sechs Jahren gibt. Unter der Leitung von Susannne Pritz und begleitet von Anja Grünebaum sangen die Kinder klassische Lieder, Kinder-Literatur und das Lied „Kreise“ von Johannes Oerding. Mittlerweile sind die Chorlibris Silbermedaillengewinner beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.© Bernd Paulitschke
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt