Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fälle von nächtlichem Geräte-Diebstahl häufen sich

Werkzeug aus Handwerker-Fahrzeugen gestohlen

Aufgebrochene Fahrzeuge von Handwerkern, gestohlenes Werkzeug, – das ist ein Problem, das die Polizei derzeit mehr beschäftigt als sonst. „Es ist schon eine Masche“, sagt Thomas Röwekamp, Sprecher der Polizei im Kreis Unna.

Schwerte

, 03.05.2018
Fälle von nächtlichem Geräte-Diebstahl häufen sich

© Foto: Bernd Paulitschke

Einen aktuellen Fall gab es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 2. auf 3. Mai. Zwischen 16.30 und 8 Uhr stand ein weißer Iveco Van an der Heidestraße. Am Morgen war der Wagen aufgebrochen. Einige Werkzeugmaschinen waren anschließend weg.

Kein Einzelfall, wie Thomas Röwekamp erläutert. An manchen Tagen gebe es zwei oder drei aufgebrochene Handwerker-Fahrzeuge – im gesamten Kreis Unna. An anderen Tagen bliebe es hingegen ruhig. „Wir haben keine örtliche Konzentration“, so Röwekamp. Und da man vorher nicht wisse, wo Handwerker ihre Wagen abstellten, könne man als Polizei auch nicht wirklich vor Ort sein und diese Fälle vermeiden.

Elektriker, Gas-Wasser-Installateure – betroffen seien mehrere Branchen. Entscheidend für die Diebe: dass Fahrzeuge nachts unbeaufsichtigt am Straßenrand stünden und dass sich in diesen Fahrzeugen teure Werkzeuggeräte befänden.

Röwekamps Rat für Handwerker: „Wenn man keine Garage oder Unterstand hat, sollte man wenigstens die teuersten Geräte aus dem Auto nehmen.“

Lesen Sie jetzt