Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blütenstaub kostet Autofahrer in Schwerte Nerven und Geld

Gelber Blütenstaub auf Autos

Was ist gelb und kostet Autofahrer momentan so richtig Nerven? Der Blütenstaub der Fichte. Dieses Jahr produziert der Baum besonders viele Pollen. Was Autofahrer verzweifeln lässt, spült anderen Geld in die Kasse.

Schwerte

, 03.05.2018
Blütenstaub kostet Autofahrer in Schwerte Nerven und Geld

Auf schwarzem Lack kommt der Blütenstaub besonders „gut“ zur Geltung. © Helga Felgenträger

Die Kunden fluchen, die Betreiber der Waschanlagen jubeln. Viel mehr als sonst haben die Betreiber der Autowaschanlagen in Schwerte aktuell zu tun. Der starke Pollenflug der Fichte färbt nicht nur Gartenmöbel und Co. hellgrün ein, besonders fällt der Staub auf Autos auf.

Zuerst die gute Nachricht: Schädlich ist der Staub für den Autolack nicht. „Der Blütenstaub enthält so wenig Säure, dass dort nicht viel passiert“, sagt Peter Meintz vom Allgemeinen Autoclub (ADAC) Westfalen. „Wen es optisch nicht stört, der muss den Staub nicht direkt abwaschen“, sagt auch Harald Syring, Inhaber von Car Wash Royal am Klusenweg. Bei den Pollenfiltern sollten Autobesitzer aber genau hinschauen: „Die Filter sind durch den Staub schnell verstopft, das sollte man kontrollieren“, rät er. Darauf achtet auch das Team im Wash Parc Coolman an der Schützenstraße: „Wir machen die Filter vor der Wäsche von Hand sauber. Das ist wichtig, weil sich sonst auch die Löcher für den Regenwasserablauf zusetzen“, so Teamleiter Tahir Khan.

Mehr Autowäschen

Die schlechte Nachricht: Viele Autofahrer kostet der Blütenstaub Geld – weil sie ihr Auto viel öfter waschen lassen als üblich. „Das kann gerne das ganze Jahr über so sein“, sagt Harald Syring und lacht. Natürlich, für den Umsatz sei es gut, dass der gelbgrüne Blütenstaub der Fichte aktuell innerhalb kürzester Zeit jedes Auto sprenkelt. „Viele Kunden klagen darüber, und wir haben deutlich mehr zu tun als sonst“, so Syring. Etwa 40 Prozent mehr an Autowäschen verzeichnet er seit etwa drei Wochen. Ähnliches bestätigt Tahir Khan vom Wash Parc Coolman. Bis zu 25 Prozent Autowäschen mehr verzeichnete seine Waschstraße.

Jetzt lesen

„Man wäscht, und gefühlt zwei Stunden später ist das Auto wieder dreckig“, erklärt er, warum viele Kunden häufiger als sonst kommen. Trotzdem lohne es sich, den Blütenstaub regelmäßig abzuwaschen, weil er sich sonst hartnäckig festsetze. Auf weißem und schwarzem Lack falle der Staub besonders auf. Harald Syring empfiehlt seinen Kunden momentan besonders das Programm „Lackpflege“: „Damit wird die Oberfläche glatter, der Staub wird vom Fahrtwind weggeweht.“ Richtig lange habe man so aber auch keinen Schutz vor dem gelben Staub. Es gebe durchaus Kunden, die alle zwei Tage vorbeikämen.

Beim Wasch-Marathon ist wohl auch noch etwas Ausdauer gefragt: Der Deutsche Wetterdienst macht Autofahrern wenig Hoffnung auf baldige Besserung. Die Fichtenblüte dauert nach Aussage der Wetterexperten noch einige Wochen, etwa bis Anfang Juni. Der Grund für die aktuell starke Pollenbelastung liege im überdurchschnittlich warmen April, so die Meteorologen. Das habe zu einer „regelrechten Explosion der Vegetation“ geführt.

Für Allergiker harmlos

Nach dem unterkühlten Frühjahr und dem trockenen Wetter verliert die Fichte nun besonders viele Blüten. In diesem Jahr befindet sich die Fichte im Mastjahr, in dem die Pflanze intensiv blüht. „Ein solches Mastjahr wiederholt sich unregelmäßig etwa alle fünf Jahre, wenn die Bäume besonders viel Energie in die Vermehrung stecken“, erklärt Meteorologe Matthias Habel von WetterOnline. Immerhin: Für Allergiker ist der Staub harmlos.