Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer ist der Unbekannte, der Bäume durchbohrt?

Baumfrevel in Ergste

Bohrlöcher, einmal quer durch den ganzen Stamm. Eine dunkle Flüssigkeit in den Baum gekippt. Anwohner aus Schwerte-Ergste rätseln: Wer steckt hinter dem Baumfrevel? Zumal es eine Vorgeschichte gibt.

Ergste

, 21.03.2018
Wer ist der Unbekannte, der Bäume durchbohrt?

Eine dunkle Flüssigkeit lief aus den Bohrlöchern auf den Boden. Anwohner und Spaziergänger wundern sich: „Wer macht denn so was?“ © Bernd Paulitschke

Ein Feldweg hinter der Justizvollzugsanstalt in Ergste, direkt dort, wo die ersten Häuser an der Gillstraße stehen. Ein Ort, an dem viele Menschen mit ihren Hunden spazieren gehen. Sechs Bäume stehen hier: vier ganz kleine, erst vor einer Woche gepflanzt. Und zwei größere Eichen, die seit dem Wochenende auch schwer beschädigt sind.

Ganz gerade, rund vier Zentimeter dicke Bohrlöcher durchqueren die rund 25 Zentimeter dicken Stämme. Aus einem der Löcher quillt eine dunkle Flüssigkeit. Anwohner sind sich sicher: Das ist Baumfrevel. Hier will jemand die Bäume zerstören. „Von Samstag auf Sonntag muss das passiert sein“, vermutet Volker Hesse, einer der Anwohner. Denn tagsüber sei auf dem Feldweg doch zu viel los. „Das kann also nur in der finstersten Nacht passiert sein.“

Solche Löcher könnten auch nicht lautlos entstehen, vermutet Hesse und schüttelt den Kopf. „Vielleicht hat ja jemand etwas gehört und kann Hinweise geben. Vielleicht jemand, der mit seinem Hund unterwegs war und etwas mitbekommen hat.“

Wer ist der Unbekannte, der Bäume durchbohrt?

Der Feldweg geht hinter der JVA Schwerte ab von der Gillstraße. © Bernd Paulitschke

Die ersten Fälle gab es bereits im März 2017

Der Baumfrevel hat eine Vorgeschichte: Bis zum Frühling 2017 hatten hinter den beiden großen Eichen noch vier weitere dieser Bäume gestanden. Bis ein Unbekannter diese Bäume ansägte, sodass der Kreis sie durch Neupflanzungen ersetzen musste.

Die Baumreihe an den Feldwegen neben der Gillstraße hat der Kreis Unna aufgrund einer Maßnahme gepflanzt, die er 1998 mit dem Landschaftsplan für Schwerte beschlossen hatte. Die Landwirte, auf deren Flächen die Eichen stehen, erhielten eine Entschädigung. Im Gegenzug wurden die Bäume als Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen und gesichert.

Schon nach den Vorfällen im März 2017 hatte der Kreis eine Strafanzeige erstattet. Zumal es sich schon damals um einen beträchtlichen Schaden handelte: Rund 10.000 Euro kostete das Ersetzen der vier Bäume inklusive Aushub, Baumpreis und Neuanpflanzung. Ein Schaden von weiteren 10.000 Euro fiel erst wenige Tage nach den ersten Vorfällen auf: Drei weitere Eichen waren durchbohrt worden. Auch sie mussten ersetzt werden.

Wer ist der Unbekannte, der Bäume durchbohrt?

An einem Weg an der Ecke Gillstraße in Schwerte-Ergste hat ein Unbekannter Eichen angebohrt und eine dunkle Flüssigkeit in die Löcher gekippt. © Bernd Paulitschke

„Das wird sicher kein stattlicher Baum mehr“

Beim Kreis Unna wusste man bis zur Nachfrage unserer Redaktion nichts von den neuen Schäden. Am Dienstag fuhr Mitarbeiter Peter Driesch zum Ortstermin. Noch aus dem Auto meldete er sich am späten Nachmittag, um von dem frischen Schaden an einer Eiche zu berichten. Die sei bereits im vergangenen Jahr an zwei Stellen angebohrt worden.

Damals hatte man entschieden, sie stehen zu lassen. Dabei solle es auch jetzt bleiben. „Das wird sicher kein stattlicher Baum mehr“, sagte Driesch. Aber erst einmal soll er weiterwachsen.

Gleichzeitig werde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz gestellt, kündigte Driesch an. Er hoffe nun auf die wachsamen Augen der Nachbarn, um den Täter auf frischer Tat ertappen zu können, falls er es noch einmal versucht.

Diese Folgen kann Baumfrevel haben
  • Wer Bäume mutwillig zerstört, begeht Sachbeschädigung.
  • Die kann hohe Geldstrafen oder im besonders schlimmen Fällen sogar Haftstrafen zur Folge haben.
  • Der Kreis Unna bittet um sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter. Man könne sich bei der Polizeidienststelle Schwerte, Tel. 9213320, oder in Unna unter Tel. (02303) 9210 melden.
Lesen Sie jetzt