Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werkstatt Unna könnte neuer Träger der Tafel werden

SIGNAL

SCHWERTE Die Werkstatt Unna könnte die Geschäfte von SIGNAL übernehmen. Entsprechende Verhandlungen mit dem Kreis bestätigte Sozialdezernent Hans-Georg Winkler am Dienstag auf Anfrage.

von Von Heiko Mühlbauer

, 03.08.2010
Werkstatt Unna könnte neuer Träger der Tafel werden

Die Werkstatt Unna würde die meisten Geschäftsbereiche von SIGNAL übernehmen - einer davon ist das Gebrauchtwarenkaufhaus an der Ernst-Gremler-Straße.

„Wir haben mit dem Landrat Einvernehmen erzielt“, so Winkler. Bei den Gesprächen gehe es um eine Konstruktion, die nahezu alle Aufgaben von Signal übernehmen könne – und nicht nur den Betrieb der Schwerter Tafel. Auch wenn die Stadt vor allem deren Erhalt stets gefordert hat. Entsprechende Gespräche mit den Eigentümern der Immobilie in der Ostenstraße stünden aber noch aus.

SIGNAL-Vorstand Dr. Martin Büscher bestätigte, dass man nicht nur in die städtischen Gespräche eingebunden sei, sondern sich selber mit der Werkstatt unterhalten habe. Zu den Plänen, die Geschäfte von SIGNAL durch die Werkstatt ausführen zu lassen, erklärte er: „Das ist eine interessante Option.“ Der Verein SIGNAL war in letzter Zeit in schwere finanzielle Schwierigkeiten geraten. So sah man sich nicht in der Lage, die Mietkosten für das Gebäude, in dem auch die Schwerter Tafel untergebracht ist, zu zahlen. Ein öffentlicher Streit über den Mietvertrag folgte. Aus Sicht der Stadt sieht man offensichtlich nur wenig Chancen, den Betrieb mit SIGNAL weiter zu führen.

Lesen Sie jetzt