Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spaziergänger finden in Villigst im Wald eine grausam zugerichtete Leiche. Ein Zeuge gibt der Polizei einen entscheidenden Tipp. Der Festgenommene gesteht mehr als einen Mord.

Schwerte

, 02.10.2018

Es war purer Zufall, der dafür sorgte, dass die Leiche von Susanne V. bereits kurz nach ihrer Ermordung wieder auftauchte. Denn eigentlich hatte der Mörder sie fast 30 Meter abseits vom Weg im sogenannten „Schüttholzwäldchen“ am Halstenbergweg gut verborgen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt