Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweimal bedrohte ein Räuber Hannelore Westkämper im März in der Autobahn-Raststätte Lichtendorf-Nord. Sie gab ihm kein Geld. Nachtschicht und Kassendienst schafft sie seitdem nicht mehr.

Schwerte

, 24.08.2018

Das mulmige Gefühl meldete sich bei Hannelore Westkämper schon, wenn sie auf der Römerstraße nur auf die Abzweigung zur Autobahn-Raststätte Lichtendorf-Nord zusteuerte. Es steigerte sich mit jedem Meter, den sie dort dem Restaurant am Ende des großen Pkw-Parkplatzes näher kam. Während der Nachtschicht hinter dem Tresen war sie dort im März zweimal von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Die Beute war läppisch, verglichen mit dem psychischen Schaden beim Opfer.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt