Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwertes neuer Chef

05.03.2018
Schwertes neuer Chef

Dimitrios Axourgos (l.), hier mit Wahlparty-Moderator Jörg Przystow.paulitschke © Bernd Paulitschke

Wer soll neuer Chef der Stadt Schwerte werden? Darüber konnten am Sonntag mehr als 39.000 Menschen abstimmen: alle, die mindestens 16 Jahre alt waren, die in Schwerte wohnen und die entweder Deutsche sind oder einen Pass aus einem anderen Land der Europäischen Union haben. Sieger wurde Dimitrios Axourgos, der bisher noch in Iserlohn wohnt, Lehrer am Friedrich-Bährens-Gymnasium in Schwerte ist und für die SPD antrat. Drei andere Parteien – CDU, Grüne und FDP – hatten sich auf einen gemeinsamen Kandidaten geeinigt: auf Adrian Mork, der schon seit Jahren im Rathaus arbeitet und viele Dinge in Schwerte geplant oder mitgeplant hat. Außerdem traten noch vier Kandidaten an, die in keiner Partei sind, sondern ganz alleine um Stimmen kämpften. Diese vier waren ohne Chance. Die ganz große Überraschung war aber: Es gibt keine zweite Runde in der Bürgermeisterwahl. Nur wenn ein Kandidat mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen in Runde eins erhält, ist er sofort Bürgermeister. Ansonsten treffen der Erste und der Zweite noch in einer Stichwahl aufeinander. In Schwerte hatten sich alle noch auf ein Duell Axourgos gegen Mork eingestellt. Doch Dimitrios Axourgos siegte überraschend schon jetzt.Björn Althoff