Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schwimmer Heintz und Hintze lösen EM-Tickets für Glasgow

Bergen. Weitere deutsche Schwimmer erfüllen die Normen für die Europameisterschaft. Der Olympia-Sechste Philip Heintz dokumentiert dabei gute Form. Freistilschwimmerin Köhler verpasst nur knapp einen 31 Jahre alten Rekord.

Schwimmer Heintz und Hintze lösen EM-Tickets für Glasgow

Philip Heintz beim Start ins Rennen. Foto: Axel Heimken

Die Lagenschwimmer Philip Heintz und Johannes Hintze haben das EM-Ticket gelöst. Kurzbahn-Europameister Heinz siegte beim Bergen Swim Festival über 200 Meter. Der 27-Jährige schlug nach 1:56,67 Minuten an und blieb damit mehr als zwei Sekunden unter der geforderten Zeit.

Der Olympia-Sechste kam bis auf eine knappe Sekunde an seinen deutschen Rekord von 1:55,76 Minuten heran und schwamm weltweit die zweitbeste Zeit des Jahres.

Über die doppelte Distanz qualifizierte sich Hintze beim Swim Cup in Eindhoven für den EM-Kader. Der 18-Jährige benötigte 4:15,76 Minuten und schaffte die erleichterte Norm für die U23-Schwimmer.

Vor Heintz und Hintze hatten schon Celine Rieder, Laura Riedemann Sarah Köhler, Florian Wellbrock, Henning Mühlleitner, Damian Wierling und Leonie Beck die Normen des Deutschen Schwimm-Verbands erfüllt.

Köhler unterstrich in Bergen ihre gute Form. Nachdem Köhler vor einer Woche über 1500 Meter deutschen Rekord geschwommen war, verfehlte sie eine weitere nationale Bestmarke nur knapp. Über 800 Meter Freistil näherte sich die 23-Jährige in persönlicher Bestzeit von 8:20,53 dem deutschen Uraltrekord von Anke Möhring (8:19,53) aus dem Jahr 1987 bis auf eine Sekunde.

Bis zum 29. April können die Athleten einen Leistungsnachweis für den Saisonhöhepunkt erbringen. Die EM findet in diesem Jahr im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glagow statt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportmix

Deutsche Badminton-Teams verlieren zum Auftakt deutlich

Bangkok. Die deutschen Badminton-Nationalmannschaften sind mit zwei glatten Niederlagen in die Team-WM gestartet. Beim Turnier in Thailand unterlagen die deutschen Herren um den früheren Europameister Marc Zwiebler im ersten von drei Gruppenspielen Taiwan mit 0:5.mehr...

Sportmix

Boll führt Düsseldorf zum fünften Champions-League-Sieg

Orenburg. 2015 und 2017 hatte Borussia Düsseldorf das Champions-League-Finale gegen Fakel Orenburg und dessen deutschen Star Dimitrij Ovtcharov noch verloren. Doch diesmal holten Timo Boll und Co. den Titel nach Deutschland zurück.mehr...

Sportmix

Volleyballerinnen verlieren zweites Spiel in Nationenliga

Barueri. Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr zweites Spiel in der Nationenliga verloren. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag am Mittwoch in Barueri nahe São Paulo dem Weltranglisten-Sechsten Japan nach großem Kampf mit 1:3 (21:25, 23:25, 25:21, 17:25).mehr...

Sportmix

Marco Koch darf doch noch auf Teilnahme an Schwimm-EM hoffen

Berlin. Der frühere Weltmeister Marco Koch kann womöglich doch noch an der Schwimm-EM teilnehmen. Chef-Bundestrainer Henning Lambertz ließ dem Brustschwimmer im Falle einer starken Leistung bei den deutschen Meisterschaften eine Hintertür offen.mehr...

Sportmix

Genussmensch mit 1,94 Metern und 77 Kilo: Ironman Frodeno

Girona. Jan Frodenos Eltern schalteten früher um, wenn in den Nachrichten der Sport an der Reihe war. In einer Autobiografie schildert er seinen Weg zu einem der besten Triathleten der Welt.mehr...