Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Schwurgericht Dortmund

Schwurgericht Dortmund

Der mutmaßliche BVB-Bomber Sergej W. bleibt vor dem Schwurgericht dabei: Er will die Bomben absichtlich so konstruiert haben, dass möglichst niemand verletzt oder getötet werden würde. Von Martin von Braunschweig

Ein 24-Jähriger hatte im Januar seiner Cousine mit einem Hammer den Schädel eingeschlagen. Das Gericht verhängte sechs Jahre Haft, machte dem jungen Mann aber auch Hoffnung. Von Martin von Braunschweig

Die Tatwaffe war ein Schlosserhammer, das Opfer überlebte nur durch ein Wunder: Vor dem Schwurgericht hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 24-jährigen Lackierer aus Nette begonnen. Von Martin von Braunschweig

Fast drei Jahre nach dem Tod des Kosmetikartikel-Händlers Ulvi K. aus der Dortmunder Nordstadt ist der Prozess um den Garagenmord am Schwurgericht auf die Zielgerade eingebogen.

Brandstifter aus Dortmund-Marten verurteilt

Fünf Jahre Haft für 15-fachen Mordversuch

Der Brandstifter von der Schulte-Heuthaus-Straße in Dortmund-Marten ist am Donnerstag wegen 15-fachen Mordversuchs zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann hatte im September 2017 absichtlich ein Von Martin von Braunschweig

Prozess um Anschlag auf BVB-Bus

Sergej W. probte Attentat mit Attrappen

Der Angeklagte Sergej W. bleibt dabei, dass er den Bombenanschlag auf den BVB-Bus so geplant hat, dass niemand aus der Mannschaft von Borussia Dortmund schwer verletzt werden würde. Von Martin von Braunschweig

Prozess um Großfeuer in Dortmund-Marten gestartet

Verdächtiger: „Ich stand in einem Meer aus Flammen“

Erst gab es einen Knall, dann waberte schwarzer Rauch aus einem Mietshaus in Dortmund-Marten. Sechs Monate nach dem Großfeuer steht ein Ex-Anwohner vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hält ihn für einen Von Werner von Braunschweig

Im Prozess gegen den mutmaßlichen BVB-Bomber Sergej W. üben die Verteidiger weiter scharfe Kritik an den Ermittlungen des Bundeskriminalamts. Der Verteidiger attackierte am Freitag einen Sprengstoffexperten, Von Martin von Braunschweig

Im Prozess gegen den mutmaßlichen BVB-Bomber Sergej W. üben die Verteidiger weiter scharfe Kritik an der Staatsanwaltschaft und den Ermittlungen des Bundeskriminalamts. Sie werfen dem Dortmunder Schwurgericht Von Martin von Braunschweig

Nach der tödlichen Gasexplosion an der Teutonenstraße in Hörde muss der Angeklagte Stefan T. damit rechnen, unbefristet in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht zu werden. Denn eine Verurteilung Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an der Sölder Witwe Gisela A. hat das Dortmunder Schwurgericht am Dienstag die Höchststrafe verhängt. Der Angeklagte Siegfried T. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Damit ist Von Martin von Braunschweig

Der gewaltsame Tod eines nur zehn Monate alten Kindes aus Hörde beschäftigt ab Ende November das Schwurgericht. Das bestätigte Gerichtssprecher Thomas Jungkamp am Donnerstag auf Anfrage. Von Martin von Braunschweig