Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Seeler fordert beim HSV Verstärkungen in der Winterpause

Hamburg (dpa) Fußball-Idol Uwe Seeler fordert für das Bundesliga-Team des Hamburger SV neue Profis. "In der Winterpause müssen unbedingt Verstärkungen dazukommen, die uns retten. Es muss was geschehen", sagte Seeler der "Bild"-Zeitung.

Seeler fordert beim HSV Verstärkungen in der Winterpause

Uwe Seeler fordert eine schnelle Verpflichtung eines Sportdirektors beim HSV. Foto: Axel Heimken

Der HSV ist nach acht Saisonspielen siegloser Tabellenletzter und hat lediglich zwei Tore erzielt. Von der derzeitigen Mannschaft hält er nicht viel. "Ich sehe nicht viele Charaktere im Team, die den Karren aus dem Dreck ziehen wollen", meinte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft.

Seeler kritisierte die Transferpolitik des Vereins. "Man hat es im Sommer wieder versäumt, gut einzukaufen", sagte der 79 Jahre alte einstige HSV-Profi bei einer Diskussionsveranstaltung am Montagabend in Hamburg. Eine vernünftige Mannschaft müsse eine gute Mischung haben. "Aber beim HSV sehe ich keine Mischung, sondern nur eine Suppe."

Zudem empfahl Seeler die schnelle Verpflichtung eines Sportdirektors. "Dietmar Beiersdorfer muss jetzt anfangen, sich einen Sportdirektor zu holen. Er kann nicht alles allein machen", sagte er. Im Mai hatte Vorstandschef Beiersdorfer Peter Knäbel als Sportdirektor entlassen und dessen Aufgaben zusätzlich übernommen.

"Didi muss dazu auf'n Tisch hauen", forderte Seeler nach dem 0:3 gegen Eintracht Frankfurt, von dem er sich nach eigenen Angaben noch nicht richtig erholt hat. "Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Es war traurig und unverständlich", meinte der DFB-Ehrenspielführer. Auch an einem schlechten Tag müsse man "beißen und kämpfen". Er habe keine große Hoffnung, dass der HSV den Abstieg in dieser Saison noch vermeiden könne. "Aber ich besuche auch die Spiele in der zweiten Liga", sagte "Uns Uwe".

Ex-HSV-Mitspieler Jochen Meinke empfand die Niederlage als Offenbarungseid: "Das war eine Trümmertruppe, die dort aufgetreten ist. So steigen wir ab. Wer hat die teuren Spieler ausgesucht? Sind das Verwandte gewesen?", fragte der 86-Jährige. Mit nur zwei Punkten und zwei Treffern nach acht Spieltagen sind die Norddeutschen Bundesliga-Schlusslicht.

HSV Bundesliga-Spielplan

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

HSV-Profi Janjicic vor Bayern-Spiel im Krankenhaus

Hamburg (dpa) Der Hamburger SV muss im Heimspiel gegen den FC Bayern München auf Vasilije Janjicic verzichten. Der 18 Jahre alte U20-Nationalspieler aus der Schweiz wurde wegen einer Virusinfektion in das Universitätsklinikum Eppendorf gebracht, wo er vorerst weiter stationär behandelt wird.mehr...

1. Liga

Hannovers Felipe fällt gegen Freiburg aus

Hannover (dpa) Hannover 96 muss beim Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg am Mittwoch auf Verteidiger Felipe verzichten. Der Brasilianer habe beim 2:0 gegen den Hamburger SV eine schwere Muskelprellung mit Einblutung in die Adduktoren erlitten, teilte der Club nach einer MRT-Untersuchung mit.mehr...

1. Liga

"Spitzenreiter": HSV nach 3:1-Sieg in Köln ganz oben

Köln (dpa) Die mitgereisten Hamburger Fans sangen schon nach der 2:0-Führung "Spitzenreiter, Spitzenreiter". Durch den Sieg in Köln ist der HSV zumindest für eine Nacht Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Einen unglücklichen Abend erlebte Schiedsrichter Felix Brych.mehr...