Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Seidenberg bei WM-Testspielen in Dänemark dabei

München. NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg soll mit dem deutschen Eishockey-Nationalteam die letzten beiden Testspiele vor der Weltmeisterschaft bestreiten. Der Stanley-Cup-Sieger werde am 24. April in Dänemark zum Kader stoßen, teilte der Deutsche Eishockey-Bund mit.

Seidenberg bei WM-Testspielen in Dänemark dabei

Dennis Seidenberg wird bei den WM-Testspielen in Dänemark dabei sein. Foto: Monika Skolimowska

Der Silbermedaillengewinner von den Olympischen Winterspielen trifft am 25. April auf den WM-Gastgeber Dänemark und am 27. April auf Gruppengegner Südkorea.

„Dennis ist ein absoluter Leader. Er verleiht unserer Defensive ein großes Stück Stabilität“, sagte Bundestrainer Marco Sturm über den 36-Jährigen von den New York Islanders, der bei der WM 2017 als bester Verteidiger ausgezeichnet worden war. Verteidiger Benedikt Brückner sowie die Stürmer Simon Danner (beide Schwenninger Wild Wings) und Jaroslav Hafenrichter (Augsburger Panther) strich Sturm dagegen aus seinem vorläufigen Aufgebot.

Korbinian Holzer vom NHL-Team Anaheim Ducks wird dagegen keine Testpartie vor der WM mehr absolvieren, aber rechtzeitig vor dem Auftakt am 4. Mai gegen Dänemark zum Aufgebot gehören. Stürmer Tobias Rieder, mit den Los Angeles Kings in der NHL ebenfalls schon gescheitert, hatte Sturm dagegen für das Turnier abgesagt.

„Seine Vertragssituation für die kommende Saison ist ungeklärt und das Risiko einfach zu hoch für ihn“, sagte Sturm und äußerte Verständnis für die Entscheidung. Bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften hatte sich Rieder jeweils schwer verletzt. Bei der WM wird Sturm erneut auf die NHL-Erfahrung von Geoff Ward setzen können, der ihn als Co-Trainer unterstützen wird.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eishockey

Schweiz verpasst Gold - „Herzen so groß wie das Matterhorn“

Kopenhagen. Im packenden WM-Finale von Kopenhagen stand die Schweiz dicht vor einer der größten Sensationen der Eishockey-Geschichte. Erst im Penaltyschießen verdarben die Schweden ihnen die Party. WM-Gold haben sich die Eidgenossen nun für die Zukunft zum Ziel gesetzt.mehr...

Eishockey

Schweiz bleibt Titel verwehrt - Schweden wird Weltmeister

Kopenhagen. Im packenden WM-Finale von Kopenhagen stand die Schweizer Eishockey-Auswahl dicht vor dem Triumph. Am Ende setzte sich aber doch der Favorit denkbar knapp durch.mehr...