Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

120 Gäste beim Krimi-Dinner der Borker Messdiener

Fotostrecke

"Irgendwer geht immer tot": So war es dann auch beim sechsten Krimi-Dinner der Borker Messdiener. An zwei Abenden, Freitag und Samstag, wurden insgesamt 120 Gäste bewirtet, während der Mörder zwischen den Gängen sein Unwesen trieb. Wir zeigen die Bilder der Veranstaltung und ein Video.

SELM

von Von Jürgen Weitzel

, 23.11.2014

Mit "Irgendwer geht immer tot - Das schwarze Schaf vom schwarzen Wald" gab es am Freitag- und Samstagabend im Jugendheim Bork nicht nur ein spannendes Schauspiel - auch die Geschmacksnerven der Gäste wurden verwöhnt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das 6. Krimi-Dinner der Borker Messdiener

Am Wochenende haben die Borker Messdiener ihr 6. Krimi-Dinner veranstaltet. An zwei Abenden (Freitag und Samstag) wurden insgesamt 120 Gäste bewirtet.
22.11.2014
/
Die Aufführung.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Kellnerinnen Jana Mroß und Hannah Heidinger.© Foto: Jürgen Weitzel
Sechs Szenen, fünf Gänge: Zum Krimi wurde dieses Dinner serviert.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Besucher freuten sich nicht nur über ein spannendes Schauspiel, auch die Geschmacksnerven wurden verwöhnt.© Foto: Jürgen Weitzel
Jonas Köppeler spielte den Horror-Patienten Giselherr.© Foto: Jürgen Weitzel
Niclas Fritsch als Schwesternschüler Hannes, Jan Tölle als der Schweitzer und Maria Köppeler als Oberschwester Renate. Sie alle spielten mit im Stück "Irgendwer geht immer tot - Das schwarze Schaf vom schwarzen Wald".© Foto: Jürgen Weitzel
Die Rolle des Pathologen Prof. Dr. von Degenhart übernahm Patrick Voll.© Foto: Jürgen Weitzel
Annika Böse besetzte die Rolle von Schwester Bernadette.© Foto: Jürgen Weitzel
Henning Zeipert spielte den Praktikanten Boris.© Foto: Jürgen Weitzel
Zum Krimi wurden Getränke serviert.© Foto: Jürgen Weitzel
Bernhard Köppeler, Heike Köppeler und Mechthild Köppeler sind zum sechsten Mal mit dabei. "Es ist immer wieder ein Highlight, weil es immer ein anderes Thema ist", sagen sie.© Foto: Jürgen Weitzel
Immer gereizt und gestresst wirkte der Journalist, gespielt von Marius Böcker.© Foto: Jürgen Weitzel
Jochen Beese half fleißig in der Küche.© Foto: Jürgen Weitzel
Christina Kostrzewa und Teresa Müller haben "Schwarzwald im Glas" zubereitet - das Dessert des Abends.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Zuschauer genossen den Krimi und das Dinner.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Zuschauer genossen den Krimi und das Dinner.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Zuschauer genossen den Krimi und das Dinner.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Aufführung.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Aufführung.© Foto: Jürgen Weitzel
120 Gäste waren an zwei Abenden, Freitag und Samstag, mit dabei.© Foto: Jürgen Weitzel
120 Gäste waren an zwei Abenden, Freitag und Samstag, mit dabei.© Foto: Jürgen Weitzel
Irmgard Matenar und Michael Lange spielten die Eltern von Horror-Patient Giselherr.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Eltern besuchten ihren Sohn Giselherr.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Zuschauer genossen den Krimi und das Dinner.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Zuschauer genossen den Krimi und das Dinner.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Aufführung.© Foto: Jürgen Weitzel
Am Ende wurde ein Dankeschön an Schauspieler, Köche, die Techniker und das Küchen-Team ausgesprochen.© Foto: Jürgen Weitzel
Schlagworte Selm

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt