Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AIDA-Marktcafé bleibt vorerst geschlossen

SELM Das beliebte Marktcafé im Bürgerhaus, angeboten durch den Arbeitskreis in der Altenarbeit (AIDA), bleibt vorerst geschlossen. Schon am vergangenen Freitag wurden die Marktbesucher durch ein Schild auf die Schließung hingewiesen. „Wir sind der angespannten Finanzlage der Stadt Selm zum Opfer gefallen“, erklärt AIDA-Teamsprecherin Annemarie Schwenken.

von Von Malte Bock

, 04.08.2008
AIDA-Marktcafé bleibt vorerst geschlossen

Im Bürgerhaus verkauft das Marktcafé Brötchen und Kaffee.

Bisher durfte AIDA das Bürgerhaus zu Marktzeiten mietfrei nutzen, diese Leistung kann nun in dieser Form nicht mehr aufrecht erhalten werden. Seit über zehn Jahren haben die Damen des Arbeitskreises dienstags und freitags im Bürgerhaus Kaffee und belegte Brötchen angeboten. „Es ist bombig gelaufen“, bemerkte Helma Moselewski, Schriftführerin des Kreises. 50 bis 80 Leute seien ins Bürgerhaus gekommen.

Auch sei der Erlös aus den Einnahmen des Marktcafés auf den Cent genau an Selmer Alteneinrichtungen, Altenclubs oder auch an die Stadtranderholung gespendet worden. Diese Unterstützung der Einrichtungen vor Ort würde durch die Schließung natürlich wegfallen, erläutert Annemarie Schwenken „Wir sind alle sehr niedergeschlagen, da uns die Entscheidung unverhofft getroffen hat“, so die Teamsprecherin weiter.

Die Zahlung einer Miete durch AIDA schließt Annemarie Schwenken allerdings aus. „Wir sind bereit, die Aufwendungen für unsere unmittelbare Arbeit zu tragen. Dieses haben wir auch generell schon getan, doch an Unterhaltungs- oder Personalkosten können wir uns nicht beteiligen. Wir sind schließlich ehrenamtlich tätig.“ Michael Reckers, Vorstand der für die Vermietung des Bürgerhauses zuständigen FoKuS AÖR, sieht die Schließung noch als vorübergehend an. „Die Stadt Selm führt an die FoKuS AöR eine Miete ab, doch dieses Budget ist ausgereizt“, erklärt er. Eine Zusatzausgabe müsse nun politisch abgesegnet werden. Diese Entscheidung liege aber in den Händen des Rates, der am 11. September tagt.

Nicht nur das Team von AIDA, sondern auch Michael Reckers hofft auf ein positives Signal des Rates. „In unserem Interesse liegt natürlich eine Fortführung des Martcafés, da es zu einer Belebung des Bürgerhauses beiträgt“, so Reckers. Und auch Annemarie Schwenken fragt sich: „Wozu haben wir ein Bürgerhaus, das lieber geschlossen dasteht als offen, weil es billiger ist.“ K wmb

Lesen Sie jetzt