Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausgelassene Stimmung beim Frühschoppen

Schützen St. Fabian und Sebastian

Der Frühschoppen der Schützenbruderschaft St. Fabian und Sebastian geriet am Montagmorgen fast zu einer Comedy-Veranstaltung. Das Gelächter der Schützen übertönte mühelos den Regen, der von außen auf das Zeltdach prasselte.

SELM

von Von Malte Bock

, 23.08.2010
Ausgelassene Stimmung beim Frühschoppen

Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp sorgte beim Frühschoppen der Schützenbruderschaft für große Heiterkeit.

Verantwortlich dafür zeigte sich Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp, der die Lachmuskeln der Grünröcke auf eine harte Probe stellte. Der Kabarettist und Comedian aus Kattenvenne machte vor nichts und niemandem Halt.

Der Aufhänger des Tages war die fehlende Schützenkrawatte von Pastor Siegfried Hoff. Ein filmreifer Dialog zwischen dem Comedian und Siegfried Hoff ließ die Schützenbruder in Freudenjubel ausbrechen. „Als mir mal ein Pastor sagte, dass ich in den Hafen der Ehe einlaufen werde, hätte ich nie damit gerechnet, dass ich mal auf einem Kriegsschiff landen würde“, bemerkte der Bauer aus Kattenvenne. Aber auch Herbert Mengelkamp, neuer König der Schützenbruderschaft, wurde mächtig durch den Kakao gezogen. Mengelkamp, beruflich bei der Kriminalpolizei, gehörte fortan zur Spezialeinheit „CSI Selm“ und wurde zum „Schimanski für Arme“ ernannt. Ebenfalls nicht verschont blieb Markus Schmottlach. Dieser wurde von Heinrich Schulte-Brömmelkamp als nächster Bürgermeister-Kandidat auserkoren. „Jetzt schnell ran, der Bürgermeister ist im Urlaub“, scherzte der Comedian. Die Stimmung war ausgelassen.

Trotz der allgemeinen Heiterkeit gelang es dem Vereinsvorsitzenden, Andreas Witthoff, die Aufmerksamkeit seiner Schützenbrüder auf die anstehenden Ehrungen zu lenken. Pastor Siegfried Hoff, der zum Jahresende in den Ruhestand gehen wird, dankten Andreas Witthoff und seinem Stellvertreter Reinhard Jäger für „24 Jahre besonderer Aktivität rund um den Verein“. In einer launigen Rede, in der er hervorhob, dass er mittlerweile durch und durch Selmer sei, verabschiedete sich Siegfried Hoff mit den Worten: „Bleibt so, wie ich sein sollte.“

Weitere Ehrungen gebührten Mitgliedern für besondere Verdienste sowie Schützen, die 25 und 50 Jahre dem Verein treu sind, darunter die Goldjubilare Udo Aupke, Franz Baumeister, Dieter Bohnenkemper, Günter Dülberg, Wilhelm Frenzer, Josef Motzko, Bernhard Opsölder, Udo Rietmann, Theodor Schütter, Robert Sommer, Hermann Suer und Hermann Wulfert. Darüber hinaus wurden 12 Schützen, die 2010 ihr 70. Lebensjahr vollendet haben, wie im Verein üblich, zu Ehrenmitgliedern ernannt.  

Lesen Sie jetzt