Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beatles haben ihn gerettet: Musiker Rainer Migenda (55) erzählt seine bewegende Geschichte

rnLivemusik

Als Kind ist er George Harrison, später Paul McCartney. Dann macht der Dorstener Rainer Migenda Karriere ohne Musik - bis er abstürzt. Die Beatles retten ihn: ein Glück für Selm und Ascheberg.

Selm/Dorsten/Ascheberg

, 21.08.2018

Der Mann mit Hut verneigt sich. Dieses Mal spielt er auf dem Platz vor der Cappenberger Feuerwehr. Beim Selmer Stadtfest trat er auf der Kreisstraße auf, Anfang August bei „Ascheberg trifft sich“. Davor beim Feierabendbier in Bork. Und im Dezember im Selmer Glitzerwald. Wer in Selm und Umgebung lebt und Musik mag, kennt den 55-Jährigen mit der samtenen Stimme und dem unerschöpflichen Repertoire. Von seiner bewegenden Lebensgeschichte ahnen die meisten aber nichts.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt