Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

Blitzer-Marathon

Vor dem zweiten Blitzer-Marathon am 3. Juli sollten Bürger Standort-Vorschläge für Tempo-Kontrollen einreichen. Rund 300 Ideen sind bei der Kreispolizei eingegangen. Ganz oben auf der Liste: 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten.

KREIS UNNA

27.06.2012
Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

Am 3. Juli steht ein Blitzer-Marathon an: Landesweit werden Polizisten verstärkt Tempo-Kontrollen durchführen.

„Wir sind sehr erfreut, dass aus allen Kommunen so viele Rückmeldungen kamen“, sagt Polizeisprecherin Vera Howanietz. Rund 300 Ideen für Blitzer-Standorte haben die Bürger geliefert – die meisten per E-Mail. „Viele Teilnehmer haben gleich mehrere Vorschläge eingereicht.“

Die Ergebnisse seien noch nicht endgültig ausgewertet und den einzelnen Kommunen zugeordnet. Fest stehe aber bereits jetzt, dass es in allen Städten eine starke Nachfrage nach Geschwindigkeitsmessungen in 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten gegeben habe.  Bis Freitag will die Kreis-Polizei ihre Liste mit allen Blitzer-Standorten für den 3. Juli zusammen stellen. Sie soll über die Internetseite der NRW-Polizei einsehbar sein. Dabei sollen die Anregungen der Bürger einfließen. „Wie viele wir berücksichtigen können, lässt sich noch nicht genau sagen.“

Interessierte Bürger sollten zusätzlich eingeladen werden, während des Blitzer-Marathons als Messpaten dabei zu sein. Sie könnten dann die Kontrollen an ihrer „Wunsch-Messstelle“ begleiten, so Vera Howanietz. Die Auswahl der Paten erfolge ebenfalls im Laufe dieser Woche. 

Lesen Sie jetzt