Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cäcilia Halfmann geht nach 40 Jahren in den Ruhestand

Rektorin der Äckernschule

Nach 40 Jahren im Schuldienst nimmt Cäcilia Halfmann Abschied vom Berufsleben. "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagt die 62-Jährige. Am 1. Dezember 1972 trat sie in den Schuldienst ein, war Lehrerin mit Leidenschaft.

Bork

von Von Malte Woesmann

, 19.06.2012
Cäcilia Halfmann geht nach 40 Jahren in den Ruhestand

Cäcilia Halfmann, Schulleiterin der Äckernschule, geht nach 40 Jahren Schuldienst in den Ruhestand.

19 Jahre davon war sie sogar als Schulleiterin aktiv. Zunächst zehn Jahre als Konrektorin an einer Hauptschule in Werne, die letzten neun Jahre an der Grundschule Auf den Äckern in Bork.

„Dass ich so viele Geschichten erlebt habe, das macht Schule ja so spannend“, beschreibt sie einen positiven Aspekt ihres Berufs. Immer wieder neue Kinder kennenzulernen und ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu können wäre ihr immer eine Freude gewesen. „Nach einem Jahr zu sehen, was die Kinder in dieser Zeit alles erreicht haben, hat mich immer stolz gemacht“, sagt sie. Die Kinder hätten sich in den vergangenen 40 Jahren jedoch sehr verändert. „Sie sind nicht mehr so selbstständig wie früher“, hat Halfmann ausgemacht. Dafür würden jedoch die Eltern Verantwortung tragen, die ihre Kinder immer weniger erziehen würden. „Früher war es daher einfacher zu unterrichten.“ Eltern sollten Lehrer wieder mehr vertrauen, wünscht sie sich.

Die Entscheidung, Lehrerin zu werden, würde sie jedoch jedes Mal erneut fällen. Unterrichtet hat Cäcilia Halfmann eigentlich alle Fächer gerne; mit einer Ausnahme: „Ich halte es mit Winston Churchill und sage ,No sports‘“, sagt sie und lacht. Biologie, Erdkunde und Mathematik zum Beispiel unterrichtete sie gerne. „Und Kunst, denn da können die Kinder sofort sehen, was sie gemacht haben.“ Aufs Altenteil möchte sich Cäcilia Halfmann nicht setzen. „Ich kann nicht zuhause bleiben“, sagt die gebürtige Borkerin. Irgendetwas würde sich schon finden, ist sie sicher, dass der Ruhestand nicht langweilig wird. Einen Hund wolle sie sich zum Beispiel auf jeden Fall anschaffen.

Offizielle Feier

Die offizielle Verabschiedung von Cäcilia Halfmann ist am Donnerstag, 5. Juli, ab 12 Uhr in der Aula der Äckernschule. Ein Tag später, dem letzten Schultag in diesem Halbjahr, ist dann ihr letzter Arbeitstag.

Lesen Sie jetzt