Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauen bleibt der Königsschuss weiter verwehrt

Cappenberger Schützen stimmen ab

Den Frauen im Schützenverein Cappenberg bleibt der Königsschuss weiterhin verwehrt. Ein Antrag des Vorstandes fand nicht die erforderliche Dreiviertelmehrheit.

CAPPENBERG

, 20.03.2016

Seit vielen Jahren hat der Schützenverein auch weibliche Mitglieder. Sie dürfen sich auch am Vogelschießen beteiligen, doch den entscheidenden Königsschuss dürfen sie nicht abgeben.

45 Mitglieder stimmten am Freitagabend in geheimer Wahl, sie war von einem Mitglied beantragt worden, dem Antrag zu. 18 Schützen stimmten aber dagegen, zwei enthielten sich. So wurde die erforderliche Mehrheit von 49 Stimmen verfehlt. Vor der Abstimmung gab es keine Diskussion.

„Ich kann nicht verstehen, wie man so verbohrt sein kann“, reagierte die ehemalige Schützenkönigin Petra Kropp enttäuscht. Dies sei so, als wenn man ein Fußballtrikot anziehen, ein Tor aber nicht erzielen dürfe. Der neue Vorsitzende Christoph Böcker kündigte an, man werde den Antrag bei der nächsten Versammlung erneut stellen.

Verdiente Mitglieder geehrt

Christoph Böcker war zuvor zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Heribert Grieseholt stand nach sechs Jahren für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung. „Heribert ist Mitglied mit Herzblut und Leidenschaft“, so der 2. Vorsitzende Christoph Kappenberg. Er habe den Verein als Vorsitzender Stück für Stück weiterentwickelt. Ehrenvorsitzender Artur Teppeler erklärte, Heribert Grieseholt habe sich um Cappenberg verdient gemacht.

Für seine Verdienste erhielt Heribert Grieseholt den großen Verdienstorden des Vereins. Zudem wurde er für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Artur Teppeler ist nun Altersvorsitzender. Den großen Verdienstorden erhielt auch der Vogelbauer Heinz Westermann. Heiko Sundermann wurde mit dem Verdienstorden ausgezeichnet.

Von 325 auf 256 Mitglieder in fünf Jahren

Geschäftsführer Holger Möller ging auf die Mitgliederentwicklung ein. Der Verein habe zurzeit 256 Mitglieder, fünf weniger als vor einem Jahr. „Vor fünf Jahren waren es noch 325.“ Holger Möller erklärte, der Altersdurchschnitt sei zu hoch, man müsse mehr für die Jüngeren tun. Möller: „Wir müssen aktiv nach neuen jungen Mitgliedern schauen, die wir dann auch in unseren Verein integrieren.“ Man habe in den letzten Jahren zwar schon Erfolg gehabt, müsse aber noch mehr tun. Eine zukunftsweisende Entscheidung trafen die Mitglieder aber doch noch. Finanzielle Gründe sollen ein Mitglied nun nicht mehr hindern, König zu werden. Der Vorstand wird einige der bisherigen Kosten des Königs übernehmen. „Ich denke, wir haben nun eine Regelung gefunden, damit jeder, der es will, auch König der Cappenberger Schützen werden kann.“

Neuer zweiter Geschäftsführer

Bei den Vorstandswahlen gab es neben einem neuen Vorsitzenden auch einen neuen zweiten Geschäftsführer. Christian Happe übernimmt das Amt von Joachim Schröer. Die anderen Mitglieder wurden wiedergewählt. 

Jetzt lesen