Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heinz Worrach hat ein Auge für Proportionen

82-jähriger Hobbykünstler

BORK Die blauen Pferde von Franz Marc und Werke von August Macke - sie sind im Haus von Heinz Worrach zu finden. Sie sind zwar nicht die Originale, aber für dem Hobbykünstler haben sie einen enormen Wert.

von Von Naemi Goldapp

, 04.08.2010

Die Bilder von Franz Marc findet der 82-Jährige einfach gut. Und was er schön findet, malt der Rentner auch: Bilder aus Kalendern, Motive von Fotos und eben auch berühmte Gemälde.

In seinem Haus sind die Wände voll von seinen eigenen Kreationen, kein noch so kleines Plätzchen an der Wand ist frei. Dekoriert wird je nach Jahreszeit. „Im Frühling hänge ich Frühlingsbilder auf und im Winter, Winterbilder“, sagt Heinz Worrach.   Das Hobby für sich entdeckt hat Heinz Worrach erst mit 53, als er in Rente ging. Dass er ein Auge für Proportionen hat, wusste er aber schon früher. „Als Jugendlicher habe ich viel gezeichnet“, sagt er. Doch dann kam der Krieg und er geriet in Gefangenschaft. Heute, als Rentner, malt er besonders gern im Winter: „Man braucht doch ein Hobby“, sagt er und lacht dabei. Im Garten hat er im Sommer viel zu tun – und im Haushalt macht er auch viel. Seine Frau ist nicht mehr so mobil- da bleibt gar nicht so viel Zeit für sein Hobby.

Trotzdem: Rund 200 Bilder hat er schon gemalt. „Wenn er Zeit hat, geht er nach oben“, sagt seine Frau. Die schaut ihm dann manchmal über die Schulter. „Sie sind alle lieblich“, sagt sie über seine Bilder. Die Kinder sähen das ähnlich. "Wenn die Kinder zu Besuch kommen, würden sie die Bilder am liebsten mitnehmen", sagt sie.

Lesen Sie jetzt