Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Imbiss in Selm mit Pistole und Messer überfallen

Nordkirchener Straße

Sie bedrohten die Angestellten mit einer Pistole und einem Messer: Zwei Maskierte haben am späten Sonntagabend einen Imbiss an der Nordkirchener Straße in Selm überfallen - und die Mitarbeiterinnen in Todesangst versetzt. Die beiden konnten beschrieben werden. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

SELM

, 31.10.2016
Imbiss in Selm mit Pistole und Messer überfallen

Dieser Imbiss wurde überfallen.

Am Sonntagabend betraten die beiden Täter den Imbiss "Schnelle Küche" gegen 21.15 Uhr, wie die Polizei mitteilt. Sie bedrohten eine 43-jährige Angestellte mit einer silbernen Pistole und einem Messer. Die Mitarbeiterin wurde von den beiden in die hinteren Räume gedrängt, wo sich eine weitere Angestellte (42) befand. Die Forderung der Kriminellen: Sie wollten den Inhalt der Kasse.

Kaum hatten sie das Geld eingesteckt – aus ermittlungstaktischen Gründen sagt die Polizei nicht, um wie viel es sich handelte – , flohen die Täter nach Angaben der Polizei in Richtung Auf der Geist.

Mitarbeiterinnen in Todesangst

Ob es sich bei der Pistole um eine scharfe Waffe handelte Oder eine Gaspistole, ließ Polizeisprecher Thomas Röwekamp offen. Das ließe sich selbst für Kenner kaum unterscheiden. „Und auch eine Gaspistole kann schlimm verletzen.“ In jedem Fall hätten die beiden Mitarbeiterinnen Todesängste ausgestanden. „Dass Waffen gezogen würden, sei zum Glück immer noch die Ausnahme., sagte Röwekamp.

Den Zeugen zufolge soll es sich um einen Mann und eine Frau gehandelt haben. So wurden sie beschrieben:

Mann

  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • normale Statur
  • bekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli mit Aufschrift auf dem Rücken "igh de nsity". (So steht es jedenfalls im Polizeibericht, wie Sprecher Thomas Röwekamp bestätigt. Es könne natürlich sein, dass es sich um die englischen Wörter "High density" gehandelt habe - und die Zeugen die Schrift wegen Falten o.Ä. anders wahrgenommen haben.)
  • trug eine schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe
  • hatte eine silberne Pistole dabei
  • sprach akzentfrei Deutsch

Frau

  • 1,60 Meter groß
  • trug einen schwarz-grauen Kapuzenpulli, ebenfalls Handschuhe und eine Sturmhaube 

Zeugen gesucht
Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Werne unter Tel. 02389 / 921-3420 oder 921-0.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt